Weilheim und Umgebung

Garantin der Seniorenarbeit tritt kürzer

Verabschiedung Nach 18 Jahren an der Spitze des Weilheimer Seniorenforums hört die Geschäftsführerin Erika Jahke auf. Die Leitung liegt nun nicht mehr in ehrenamtlicher, sondern in städtischer Hand. Von Bianca Lütz-Holoch

Platz zu nehmen und sich feiern zu lassen - das ist nicht Erika Jahkes Ding. Kein Wunder, dass sich die agile 77-Jährige aus Weilheim auch an einem Tag wie diesem nicht zurücklehnt. Sie steht hinter der Theke und öffnet Sektflaschen, eilt zum Schrank, um für Nachschub beim Geschirr zu sorgen und bestückt das Buffet mit Salaten, die sie - wie soll es anders sein - selbst zubereitet hat.

Dabei ist sie an diesem Abend eigentlich der Ehrengast: Nach 18 Jahren an der Spitze des Weilheimer Seniorenforums wird sie offiziell aus ihren Ämtern als Vorsitzende und ehrenamtliche Geschäftsführerin der Einrichtung verabschiedet. Die Feier ist eingebettet in das traditionelle Danke-Essen für das Leitungsteam des Seniorenforums - viel Aufhebens um ihre Person mag die scheidende Chefin nicht.

„Erika Jahre hat für Weilheim unwahrscheinlich viel getan“, betont Weilheims Bürgermeister Johannes Züfle: „Sie ist immer eine Garantin der Seniorenarbeit gewesen.“ Tatsächlich hat Erika Jahke das Seniorenforum nicht nur jahrelang unter ihren Fittichen gehabt. Sie selbst war es, die im Rahmen der Lokalen Agenda 21 dessen Gründung angestoßen hat, damals noch als Leiterin der Seniorenstube. „Für mich stand fest: Die Seniorenarbeit muss auf bessere Füße gestellt werden“, erinnert sich Erika Jahke. Also kümmerte sie sich darum - und um vieles mehr.

„Erika Jahke ist eine Mehrfachtäterin“, formuliert es Johannes Züfle. Sie ist Initiatorin und ehrenamtliche Geschäftsführerin des Sozialen Netzes Raum Weilheim und seit 62 Jahren Mitglied im Deutschen Roten Kreuz, davon 31 Jahre in führenden Positionen. Für all ihr ehrenamtliches Engagement erhielt Erika Jahke 2015 das Bundesverdienstkreuz.

Herzensprojekt: Bürgerbus

„Meine Mutter hat immer gesehen, was man tun sollte - und das habe ich von ihr geerbt“, sagt die 77-Jährige. Beim Sehen hat sie es nicht belassen. Stets hat sie angepackt und viel Zeit ins Ehrenamt gesteckt. Das hat auch Bürgermeister Johannes Züfle zu spüren bekommen. „Wenn wir einen gemeinsamen Termin gesucht haben, war ihr Terminkalender das größere Problem als meiner“, gibt er augenzwinkernd zum Besten. Dass Erika Jahke nun beruhigt in die zweite Reihe zurücktreten kann, liegt auch daran, dass ihr Herzensprojekt vor einem Jahr endlich realisiert wurde: der Soziale Bürgerfahrdienst. „Für ihn habe ich 15 Jahre lang gekämpft“, so die 77-Jährige.

„Es sind sehr große Fußstapfen, die Erika Jahke hinterlässt“, weiß Johannes Züfle. Sie eins zu eins zu füllen, sei unmöglich: „Man kann auch gar nicht erwarten, dass jemand ehrenamtlich so viel leistet.“ Darum wird das Seniorenforum - das de facto ohnehin eine städtische Einrichtung ist - künftig nicht mehr ausschließlich in ehrenamtlichen Händen liegen. Stattdessen wird es bei der Stadt Weilheim im Rathaus eine Ansprechpartnerin geben: Die langjährige Mitarbeiterin Anette Deißler-Völlm, die nach einer Krankheitspause wieder einsteigt, übernimmt den Posten. „So wollen wir eine verlässliche, qualifizierte Anlaufstelle sichern“, sagt der Bürgermeister.

Klar ist für ihn aber auch: „Ohne all die ehrenamtlichen Mitarbeiter geht es nicht. Die brauchen wir unbedingt.“ Ganz verzichten muss das Seniorenforum auch auf Erika Jahke nicht: Der Bürgerfahrdienst und zwei Gruppen bleiben unter ihrer Leitung.

Anette Deißler-Völlm
Anette Deißler-Völlm

Neue Ansprechpartnerin für das Seniorenforum

Das Seniorenforum Weilheim wurde vor 18 Jahren als ehrenamtlich geführte Einrichtung der Stadt Weilheim gegründet. Ziel ist es, Senioren kulturelle, sportliche und gesellschaftliche Angebote zu machen und zu gemeinsamen Aktivitäten zu motivieren. Einen Überblick über Gruppen und Vorträge bieten die Programmhefte, die halbjährlich neu aufgelegt werden.

Ansprechpartnerin für das Seniorenforum ist ab sofort die Rathaus-Mitarbeiterin Anette Deißler-Völlm. Sie ist vormittags unter der Telefonnummer 0 70 23/1 06-1 35 oder per E-Mail an a.deissler-voellm@weilheim-teck.de zu erreichen.bil

Anzeige