Weilheim und Umgebung

Gewerbe ist der wichtigste Financier

Sitzung Die Mitglieder des FDP-Ortsverbandes diskutierten über die Wohnsituation und die Restauration des Waldhorns.

Region. Viele Kommunalthemen bestimmten die letzte Sitzung des FDP-Ortsverbandes Kirchheim-Weilheim-Lenninger Tal. „Historisierende“ Neubauten und Gewerbeansiedlung standen auf der Tagesordnung. „Es gilt, das lokale Gewerbe zu erhalten, Gewerbeflächen intelligent, attraktiv und bedarfsgerecht zu gestalten“, sagte der FDP/KiBü-Stadtrat Siggi Pöschl. Auch beim Kirchheimer Waldhorn ist es den FDP-Mitgliedern wichtig, für den Investor zügig Lösungen zu finden, damit der Restaurantbetrieb sobald wie möglich wieder aufgenommen wird. Andernfalls ist zu befürchten, dass erfolgreiche Investoren und Unternehmer der Stadt Kirchheim den Rücken kehren und in die Region abwandern. „Eine Abwanderung schadet Kirchheim nicht nur in finanzieller Hinsicht“, meinte der Stadtrat Ulrich Kreyscher.

Die FDP steht für die Stärkung der kommunal ansässigen Wirtschaft und die Neuansiedlung von Unternehmen. Denn diese finanzieren schließlich soziale Einrichtungen und städtebauliche Errungenschaften. Die FDP-Mitglieder fordern deshalb ein engagierteres Vorgehen gegen die Wohnungsknappheit in Kirchheim. Dazu gehört eine rasche Bebauung des Steingau- und Hallenbadareals.

Im Verlauf der Sitzung diskutierten die Mitglieder auch über die bevorstehende Haushaltsdebatte. „Wir werden unverändert darauf achten, dass man nur das ausgeben wird, was in der Kasse vorhanden ist“, meinte anschließend Ulrich Kreyscher.pm

Anzeige