Weilheim und Umgebung

Gute Zahlen versüßen den Abschied

Zum letzten Mal hat Weilheims Kämmerer Sascha Schneider in Holzmaden den Abschluss einer Jahresrechnung präsentiert. Die Zahlen können sich sehen lassen.

Holzmaden. „Ich bringe Ihnen gute Zahlen mit“, sagte Sascha Schneider zum Auftakt seines Abschiedsbesuchs im Rat der Urweltgemeinde. Sieben Jahre in Diensten der Stadt Weilheim, tritt der Mann der Zahlen im Oktober seinen neuen Job als Kämmerer in Böblingen an.

Ein großes Plus konnte Schneider zum Abschluss der Holzmadener Jahresrechnung 2015 in verschiedenen Bereichen vermelden. So liegen die Mehrerträge bei der Gewerbesteuer allein bei einer Million Euro. Der Zahlungsmittelüberschuss, also der Betrag, der den Investitionen zugeführt werden kann, beläuft sich auf 980 000 Euro, das ordentliche Ergebnis beträgt 650 000 Euro. Es fließt komplett in die Rücklage. Der Stand an Zahlungsmitteln, also der Betrag, der auf der Bank liegt, beläuft sich Ende 2015 auf 5,3 Millionen Euro.

Positiv vermerkte Sascha Schneider die Entwicklung der Gewerbesteuer. Bewegte sie sich bis 2011 maximal bei einer Million Euro, so pendelte sie in den vergangenen vier Jahren zwischen 1,4 und zuletzt 2 Millionen Euro. Gedämpft wurde Schneiders Euphorie allerdings durch den Ausverkauf bei Bauplätzen. „Bei den Einnahmen sind Sie künftig allein auf die Konjunktur angewiesen.“

Anzeige