Weilheim und Umgebung

Hepsisau hat elf Bauplätze im Angebot

Neubaugebiet Einstimmig hat der Ortschaftsrat den städtebaulichen Entwurf im Bereich „Halde III“ abgesegnet.

Weilheim. Als damals in Hepsisau die „Halde II“ bebaut wurde, wurde das jetzige Baugebiet bereits mit berücksichtigt, damals lief es noch unter „Halde IIb“. Nun hat die Stadt das Gebiet nochmals planerisch aufarbeiten lassen. Die größte Änderung: Die ehemals vorgesehene Fläche für die Rückhaltung von Regenwasser reicht nicht aus, die neue Retentionsfläche soll nun außerhalb des bisher beplanten Gebiets, direkt neben dem Kindergarten, entstehen. So werden aus vormals zehn nun elf Bauplätze. Zieht man die Einschränkungen wegen Landschaftsschutz und Gewässerrandstreifen ab, bleiben auf den Bauplätzen bebaubare Nettoflächen zwischen 360 und 587 Quadratmetern übrig.

Durch die Verschiebung kann zudem der Dreschschuppen eventuell erhalten bleiben, er hätte ursprünglich der Regenrückhaltung weichen müssen. Alle Leitungen liegen nun auf öffentlichen Flächen. Eine geplante Wendefläche wurde reduziert: Auf einer Straße, die nur drei Häuser erschließt, muss kein dreiachsiges Fahrzeug umdrehen können.

Öffentliche Stellplätze sind ebenfalls geplant, und zwar im Verhältnis wie bei den bisherigen Hepsisauer Baugebieten, also etwa 0,25 Stellplätze pro Baugrundstück. Das wären bei elf Bauplätzen also drei. Der angedachte Standort am bisherigen Dreschschuppen wurde verworfen, der Erhalt des Schuppens hat Vorrang. Peter Dietrich

Anzeige