Weilheim und Umgebung

Historisches begleitet das Festjahr

Geschichte Das Stadtarchiv Weilheim bietet einen Einblick in die Schätze, die im Magazin des Rathauses verwahrt werden.

Zur förmlichen Auswanderung gehörte ein Bürgerrechtsverzicht - hier von 1861.
Zur förmlichen Auswanderung gehörte ein Bürgerrechtsverzicht - hier von 1861. Foto: Stadtarchiv Weilheim

Weilheim. Jeden Monat stellt das Weilheimer Rathaus vor dem Eingang zum Bürgerbüro Archivalien und Gegenstände vor, die besondere Aspekte der Stadtgeschichte fokussiert beleuchten.

Die neuen Exponate behandeln ab Dienstag, 17. September, das Thema Migration in der Weilheimer Geschichte. Zwei anschauliche Berichte beleuchten dabei die beiden großen Wanderungsbewegungen des 19. und 20. Jahrhunderts: Der persönliche Brief eines nach Südamerika ausgewanderten Weilheimers steht für die meist wirtschaftlich motivierte Auswanderung in die „Neue Welt“. Ein Bürgermeisterbericht aus dem Jahr 1946 hingegen verdeutlicht die prekäre Situation in Weilheim, als es eine Vielzahl von Flüchtlingen aufzunehmen und unterzubringen galt.

In den nächsten Monaten gibt es weitere Archivalien zu den Themen Gewerbe, Handel und Industrie sowie Gesundheitswesen. Die Termine der Ausstellungen werden rechtzeitig im Mitteilungsblatt bekannt gegeben. Das Stadtarchiv steht jeweils an zwei Dienstagen im Monat für Fragen an die Stadtgeschichte zur Verfügung. Die Termine werden im Mitteilungsblatt und auf der Homepage der Stadt angekündigt. Fragen nimmt das Archiv per Mail an archiv@weilheim-teck.de oder telefonisch über das Kreisarchiv Esslingen unter 07 11/3 90 24 23 40 entgegen.pm

Anzeige