Weilheim und Umgebung

Hoch droben auf Empfang warten

Großstörung In Ochsenwang konnte in den vergangenen Tage weder gesurft noch telefoniert werden.

Bissingen. Auf den Breitenstein laufen, um dort mal jemanden anrufen zu können - dieses Schicksal teilten einige Ochsenwanger in den vergangenen Tagen. Handyempfang ist im Bissinger Teilort sowieso Mangelware. Auf ein funktionierendes Telefonnetz oder gar Internet ist daher jeder angewiesen. Doch am Dienstagmorgen verabschiedeten sich der Telefonempfang und das Internet.

Um ihrem Ärger Luft zu machen, konnten die Bürger nicht etwa den Hörer in die Hand nehmen. Sie mussten das Auto nehmen, um zur nächsten Anlaufstelle zu fahren: dem Bissinger Rathaus. Bürgermeister Marcel Musolf war das Problem bekannt. Doch der Ortschef musste die Bürger enttäuschen: „Die Gemeinde ist auch nur Kunde bei Telekom. Wir können nur mit der Fahne winken und hoffen, dass sich etwas tut.“

Die verärgerten Ochsenwanger taten es Musolf gleich: Sie beschwerten sich bei der Telekom. Viel erfährt man aber nicht bei dem Telekommunikationsunternehmen, bei dem es in diesem Fall gerade an der Kommunikation hapert - zumindest in Ochsenwang. Auf Nachfrage hieß es: „Es handelt sich um eine Großstörung. Wir arbeiten daran.“ Diese Arbeit trägt nach drei Tagen erste Früchte. Musolf weiß: „Seit Donnerstag hat der Großteil wieder Telefonempfang und Internet. Nur noch Einzelfälle sind von der Störung betroffen.“ Aus diesem Vorfall lernt er: „Wir werden uns mit der Telekom zusammensetzten.“Melissa Seitz

Anzeige