Weilheim und Umgebung

Holzmaden startet Projekt „schnelles Internet“

Infrastruktur Mit einem symbolischen Spatenstich beginnt der Bau einer 4,6 Kilometer langen Glasfasertrasse.

Susanne Irion mit Vertretern vom Bauunternehmen Leonhard Weiss, von Netze BW und rbswave.
Susanne Irion mit Vertretern vom Bauunternehmen Leonhard Weiss, von Netze BW und "rbswave". Foto: Markus Brändli

Holzmaden. Was lange währt, wird nun begonnen: Der Spatenstich zum Breitbandausbau in Holzmaden war am Montag ein symbolischer Meilenstein für das Projekt einer schnellen Internetversorgung in der Urweltgemeinde, das im November 2015 seinen Anfang genommen hatte. „Die Coronakrise verdeutlicht, wie dringend leistungsfähige Internetanschlüsse beispielsweise für Home-Office benötigt werden“, freut sich Bürgermeisterin Susanne Irion, dass es nun losgeht.

Rund zwei Drittel aller Haushalte in Holzmaden sind nach heutigem Stand gut versorgt, rund ein Drittel aller Haushalte surft im Schneckentempo. Der Masterplan sieht nun vor, im ersten Schritt 181 unterversorgte Haushalte kostenfrei und ohne Bindung an einen bestimmten Anbieter einen Glasfaserhausanschluss zu verschaffen. Dafür erhält Holzmaden Fördermittel von Land und Bund in Höhe von 1,8 Millionen Euro und steuert aus dem Gemeindesäckel rund 200 000 Euro bei. An die rund 4,6 Kilometer lange Trasse quer durch den Ort können weitere 135 Haushalte an das Netz angeschlossen werden. Da für diesen Bauabschnitt deutliche Mehrkosten gegenüber der Planung entstanden sind, muss der Gemeinderat noch grünes Licht geben.Thomas Zapp


Anzeige