Weilheim und Umgebung

Holzmaden wünscht sich Expressbus

Verkehr Die Urweltgemeinde unterstützt das Offenhalten der Bahntrasse zwischen Kirchheim und Weilheim.

Holzmadener beantragen einen Expressbus.Symbol-Foto: kry
Holzmadener beantragen einen Expressbus.Symbol-Foto: kry

Holzmaden. Die Trasse, auf der bis 1982 noch regelmäßig Züge zwischen Kirchheim und Weilheim pendelten, soll frei gehalten werden. Das ist zumindest Wunsch des Holzmadener Gemeinderats. Zum Ausdruck kommt er in der Stellungnahme des Gremiums zur Fortschreibung des Regionalverkehrsplans. Sollte die Bahnstrecke zwischen Kirchheim und Göppingen jemals realisiert werden, wäre die Verbindung zwischen der Teck- und der Limburgstadt ein Teil davon. Die Investitionskosten für die insgesamt knapp 26 Kilometer lange Schienenstrecke beziffert die Region Stuttgart auf 205 Millionen Euro. Holzmadens Bürgermeisterin Susanne Jakob dämpfte deshalb etwaige Erwartungen: „Eine S-Bahn-Anbindung sehe ich nicht als realistisch an. Im Moment geht es nur um die Trassenfreihaltung.“

Anzeige

Auf Antrag von Heike Schwarz (Freie Wählervereinigung) stimmte das Gremium dafür, einen Expressbus zu beantragen, der von Kirchheim über Weilheim und Bad Boll nach Göppingen fährt. Sollte in Holzmaden kein Halt eingerichtet werden, müssten die übrigen Busse auf die in Weilheim abfahrenden beziehungsweise ankommenden Expressbusse abgestimmt werden.Anke Kirsammer