Weilheim und Umgebung

Jetzt fehlen nur noch die MännerInfo

In Bissingen treffen sich Senioren monatlich zum gemeinsamen Nachmittagsprogramm

An einem Nachmittag im Monat genießen über 20 Seniorinnen Geselligkeit. Seit Februar lädt die Bissinger Nachbarschaftshilfe dazu ein.

Bissingen. Seit einem halben Jahr bietet Bissingen den Senioren einen gemeinsamen Nachmittag mit Kaffee und Kuchen, Bewegungseinheiten und Spielen an. Inken Thiel hat diesen Treff gemeinsam mit Bürgermeister Marcel Musolf wiederbelebt. Früher hieß der Treff "Café55+". Dieser schlief aber nach dem dritten Durchgang wieder ein.

Jetzt startet Inken Thiel mit ihrem Team neu durch und lädt jeweils einmal im Monat zu einem geselligen Nachmittag ein. "ANNA" – Am Nachmittag Nicht Allein – heißt das Motto. Gleich am ersten Seniorentreff erschienen 18 Frauen und sie sind zu Stammgästen geworden. Treffpunkt ist jeweils das Turnerheim bei der Pizzeria Altobelli. Das nun einzige Restaurant am Ort stellt jeweils den Saal zur Verfügung und kocht den Kaffee.

Die Nachmittage haben ein Ritual. Zuerst gibt es jeweils Kuchen und Kaffee. Da bleibt genügend Zeit für persönliche Gespräche. In der Folge dürfen sich alle sportlich bei der Bewegungseinheit betätigen. Jede Zusammenkunft hat ein eigenes Thema. Einmal erzählen die Betreuerinnen der Nachbarschaftshilfe Geschichten, lesen Gedichte vor oder es gibt ein Quiz zur Anregung der grauen Zellen. Zudem locken Basteleinheiten.

Jeder soll das, was er kann, mitmachen. Niemand ist gezwungen, an allen Programmpunkten teilzunehmen. „Wir probieren aus, was Spaß macht und haben auch schon einen Nachmittag lang gesungen, mit Akkordeonbegleitung“, sagt Inken Thiel. Die meisten Teilnehmer sind aus Bissingen, da aber auch Nabern durch den Verein betreut wird, sind auch immer wieder Gäste aus der Nachbargemeinde mit dabei.

Da die Lokalität nicht mitten im Dorfkern ist, wurde ein Fahrdienst organisiert, der die Senioren bei Bedarf zu Hause abholt und wieder heimfährt. Inken Thiel wünscht sich einen eigenen Raum für die Nachbarschaftshilfe und dass dieser dann zum Generationen-Treffpunkt wird.

Bei einer Umfrage unter den Teilnehmern der Seniorennachmittage stellte sich heraus, dass dem Kaffeeklatsch ein große Bedeutung zugemessen wird. Die vielen Gespräche über Vergangenes gefällt den Bissinger Damen. Ebenso kommen die Quizrunden gut an. Wenn in Grüppchen Fragen beantwortet werden müssen, blühen einige richtig auf, plaudert die Organisatorin aus dem Nähkästchen. Zuerst herrsche zwar immer Skepsis, wenn was Neues kommt, dann sind aber alle voll dabei.

Die monatlichen Treffs sollen auch ein wenig Herausforderung sein für die Senioren, sagt Inken Thiel. Dann lacht sie: „Allerdings fehlen uns die Männer. Die wollen einfach nicht mit.“ Jetzt überlegt sich das Organisationsteam, ob es mal ein Fußballthema geben soll. Stolz ist die Leiterin auf ihr Team: „Die rund vier Ehrenamtlichen sind absolut zuverlässig und wertvoll.“

Der nächste Seniorentreff findet am Mittwoch, 10. August, ab 14.30 Uhr im Turnerheim beziehungsweise Pizzeria Altobelli, Lauwiesenweg, statt. Wer sich für den Fahrdienst interessiert, kann sich bei der Nachbarschaftshilfe, Telefon 0 70 23/9 00 00-19 melden. Das Team freut sich über regen Besuch, vor allem aber, wenn auch Männer teilnehmen.

Anzeige