Weilheim und Umgebung

Kindergärten: Preis für „einmalige Chance“ ist zu hoch

Betreuung Mit knapper Mehrheit lehnt der Holzmadener Gemeinderat die Vorkaufsoption für ein Grundstück neben dem Kindergarten Seestraße ab. Das ist auch im Sinne des neuen Bürgermeisters. Von Thomas Zapp 

Der KIndergarten an der Seestraße ist in die Jahre gekommen und wird abgerissen – wann und wie ist noch unklar.  Foto: Jean-Luc Jacques

Der Schutzheilige St. Florian löscht auf dem Bild im Schulungsraum des Holzmadener Feuerwehrmagazins, dem provisorischen Versammlungsraum des Gemeinderats, das Feuer mit einem Eimer Wasser. Sein Namensvetter Florian Schepp hatte als Bürgermeister in seiner ersten Sitzung auch ein heißes Thema auf der Tagesordnung. Zwar droht noch kein offenes Feuer, aber das Kindergartenwesen brennt der Gemeinde schon seit Längerem auf den Nägeln: Die Einrichtungen für Kinderbetreuung sind alle voll belegt. Der Kindergarten Seestraße meldet für das neue Kindergartenjahr ab August 48 Kinder bei einer Höchstbelegung von 48. Das gleiche gilt für den Kindergarten Schillerstraße: 25 Kinder auf 25 Plätze sind gemeldet, der Naturkindergarten hat mit 21 sogar ein Kind mehr als die Maximalbelegung vorsieht, Grund ist eine Ausnahmeregelung wegen der Corona-Pandemie.

...