Weilheim und Umgebung

Kommentar: Vorsicht walten lassen

Foto: Markus Brändli

Es ist ruhig gewesen in den vergangenen neun Monaten in Weilheim - zumindest im Vergleich zu der Zeit davor, als die Diskussionen um die Limburghalle, der Bürgerentscheid zur Kombi-Halle und die anstehende Bürgermeisterwahl die Stimmung anheizten. Doch der Friede ist fragil. Das war bei der Bürgerversammlung zum Thema Freibad-Sanierung deutlich zu spüren. Während der Bürgerfragerunde blieb positives Feedback komplett aus. Stattdessen gab es nur warnende, besorgte und kritische Stimmen.

Anzeige

Für Unmut sorgte auch, dass Bürgermeister Johannes Züfle Zweifel äußerte, ob nach der Freibad-Sanierung noch genügend Geld für den Bau eines neuen Lehrschwimmbeckens übrig bleibt. Das ist angesichts der Kostenexplosion ehrlich und nachvollziehbar. Trotzdem ist jetzt Vorsicht geboten. Denn das Thema Lehrschwimmbecken birgt Sprengstoff, und in Weilheim dürfen sich auf keinen Fall alte Gräben auftun oder neue bilden. Das sollten Stadtverwaltung und Gemeinderat - so schwer die Entscheidungen ohnehin schon sind - bei den anstehenden Diskussionen um das Freibad, die Schulturnhalle und das Quartier Brückengasse nie aus den Augen verlieren. Bianca Lütz-Holoch