Weilheim und Umgebung

Landfrauen „grenzenlos digital“

Weiterbildung Die Neidlinger Landfrauen knüpfen mit ihrem Programm ans Leitthema des Landesverbandes an.

Neidlingen. Die Neidlinger Landfrauen halten das Programmheft für das Jahr 2020 druckfrisch in den Händen. „Grenzenlos digital“ lautet das Leitthema des Landfrauenverbandes Württemberg-Baden für den Zeitraum von 2020 bis 2023, wobei das Jahresthema auf „Lernen im digitalen Zeitalter“ eingegrenzt wird. Lebenslanges Lernen ist und bleibt eine Forderung und eine Herausforderung. Bildung ist mehr als eine Anhäufung von Wissen. Auch nach 50 Jahren niveauvoller Erwachsenenbildungsarbeit nimmt der Verein seinen Stellenwert vor Ort wahr.

Geschichtlos hieße gesichtslos

Er ist kein geschichtsloser Verein, sonst wäre er ein gesichtsloser. In einer Welt, in der keine einfachen Lösungen möglich sind, geht es dem Verein darum, in behutsamem Miteinander Bildungsangebote aufzunehmen, die zu umsetzbaren Ergebnissen führen.

Im Rahmen des Jubiläumsjahres 2019 hat der Verein seinen Mitgliedern ein vielfältiges Programm aus Veranstaltungen und Vorträgen geboten. Ziel war einerseits, sich auf die Wurzeln der Vereinsarbeit zu besinnen, aber andererseits auch einen Blick in die Zukunft zu werfen.

Das abschließende Beisammensein im Jubiläumsjahr setzte mit „Märchen“ einen würdigen Schlusspunkt, der innere Gelassenheit, große Freude und Mut zu besinnlichen Momenten beinhaltete. Angelika Holub-Salerno aus Dettingen hat mit ihrer Zeitreise durch benachbarte Kulturen erhellenden Märchenspaß gezeigt. Teils mit Raffinesse und betörender Aufrichtigkeit wurde dabei allzu Menschliches hinterfragt, und die meist unbekannten Märchen lieferten reizvolle Aspekte. Das „märchenhafte Sternenbrot-Rezept“, das ausgeteilt wurde, fand Bäckerinnen und soll dem Vernehmen nach „sternengleich“ geschmeckt haben.

Heute geht‘s um „Dr. Biene“

Zum ersten Treff im neuen Jahr am heutigen Dienstagabend, 21. Januar, referiert ab 19.30 Uhr Dr. Daniel Stecher über „Dr. Biene - Heilwissen aus dem Bienenvolk“ in der Neidlinger Schule. Altes Brauchtum pflegen die Landfrauen am 4. Feb­ruar beim Karz, und über Aromatherapie informiert Jürgen Sindlinger am 18. Februar. „Strahlentherapie - speziell bei Brustkrebs“ ist das Anliegen von Dr. Bottke am 3. März.

Einer besonderen Herausforderung stellen sich die örtlichen Landfrauen zum wiederholten Male mit der Durchführung des Bezirkslandfrauentages in der Reußensteinhalle am Donnerstag, 2. April. Matthias Berg, als Autor und ehemals stellvertretender Landrat kein Unbekannter im Kreis, nimmt sich das Motto „Mach was draus“ vor.rr/tb

Anzeige