Weilheim und Umgebung

Landfrauen zu Gast im Schlossgut

Versammlung Seit 70 Jahren gibt es den Landfrauenverband. Ehemalige aus ganz Baden-Württemberg blicken zurück.

Neidlingen/Köngen. Im Jubiläumsjahr des Landfrauenverbands, der sich jetzt an 70 Jahre Bestehen erinnern kann, ist ehemaligen Führungskräften im Verbandsgebiet eine wohlwollende Geste aus Stuttgart widerfahren: Sie wurden zu einem Treffen im Schlossgut Köngen eingeladen. Viele ehemalige ehrenamtlich Verantwortliche in der Bildungsarbeit reisten zu diesem Anlass an - ob aus dem Hohenloher Land, dem Raum Ulm oder dem Odenwaldkreis. Auch die Neidlinger Landfrauen waren dabei.

Anzeige

Landesgeschäftsführerin Dr. Beate Krieg stellte in Köngen aus dem aktuellen Geschehen einzelne Aktionstage vor, die 2017 im Land positive Impulse gesetzt und die Qualität der Begegnungen im Jubiläumsjahr intensiviert haben. Über die Mitgliederentwicklung wurde informiert, ebenso wie über politische Forderungen und das Bildungszeitgesetz.

Kontroversen nicht gescheut

Bildungsreferentin Rita Reichenbach-Lachenmann gab den Startpfiff fürs Nachdenken über „getane Arbeit in vergangenen Zeiten“. Das tat spürbar gut, zeigte aber auch, dass die Landfrauen früher wie heute den Blick für das Wesentliche nicht verloren haben. Dank ihrer Erkenntnisse und einer zufriedenen Gelassenheit scheuen die Ehemaligen auch heute Kontroversen nicht. Sie wissen außerdem: Bildung stärkt Menschen in ihrer Persönlichkeit, gibt Halt und Haltung. Über die Jahrzehnte hinweg gab es häufig inhaltliche Debatten über Bildungsziele. Orientierungshilfen wurden hart erarbeitet, damit das Tun der Frauen auf dem Land in einem niveauvollen Miteinander gelingt. pm