Weilheim und Umgebung

Leseratten stehen Millionen von Musiktiteln zur Verfügung

Service Kunden der Stadtbücherei Weilheim können ab sofort kostenlos Musik streamen und sogar einzelne Titel downloaden. Von Bianca Lütz-Holoch

Die Mitarbeiterinnen der Bücherei haben sich schon in den Musikdienst eingearbeitet: Nun dürfen die Kunden ran.Foto: Markus Brän
Die Mitarbeiterinnen der Bücherei haben sich schon in den Musikdienst eingearbeitet: Nun dürfen die Kunden ran. Foto: Markus Brändli

Ob es nun passend zum bevorstehenden Fest „Last Christmas“ vom Wham! ist, Mark Forsters aktueller Hit „194 Länder“ oder ein spannender Fall der „Drei Fragezeichen“ - wer einen gültigen Leseausweis der Weilheimer Stadtbücherei besitzt, kann drei Stunden pro Tag kostenfrei Musik streamen. Und nicht nur das: „Pro Woche dürfen unsere Kunden drei Titel legal downloaden, abspeichern und behalten“, sagt Ellen Keller-Bitzer, Leiterin der Weilheimer Stadtbücherei. Möglich macht das ein neuer digitaler Service der Bibliothek in der Zähringerstadt. Sie kooperiert jetzt mit „Freegal Music“, einem der größten Musikdienste der Welt.

„Alles, was die Nutzer brauchen, ist ein gültiger Leseausweis und eine Internetverbindung“, erläutert Ellen Keller-Bitzer. Dann können sie vom Computer aus oder über eine Smartphone-App auf rund 15 Millionen Musiktitel sowie 40 000 Musikvideos zugreifen.

„Wir haben die Einführung jetzt ein ganzes Jahr lang ge­plant“, berichtet Ellen Keller-Bitzer. Mit dem Wechsel zum Streaming-Dienst zieht die Bibliothek die Konsequenz aus dem geänderten Mediennutzungsverhalten der Kunden. „Mittlerweile wird so gut wie alles digital erledigt“, weiß die Büchereileiterin. Das gelte auch fürs Musikhören: „Das Medium CD ist tot“, bringt sie es auf den Punkt. Die rund 800 CDs, die die Weilheimer Bücherei noch in ihrem Repertoire hat, werden so gut wie nicht mehr ausgeliehen.

Die Stadtbücherei verfügt bereits über mehrere digitale Services. Dazu gehört unter anderem die „24/7 Online-Bibliothek“, die sie im Verbund mit 35 anderen Büchereien im Raum Esslingen und Göppingen anbietet, und über die Kunden etwa E-Books und Zeitungen ausleihen können. Beim Musik-Streaming allerdings ist das anders: „Das läuft nicht über den Verbund“, so Keller-Bitzer. „Stattdessen muss jede Bibliothek einzeln einen Vertrag mit dem Anbieter abschließen.“

Groß ist übrigens nicht nur die Menge an Titeln, sondern auch deren Bandbreite: Das Repertoire reicht von Rock und Pop über Folk und Jazz bis hin zu Klassik und Hörbüchern für Kinder und Erwachsene. Suchen können die Nutzer in dem Portal nach Künstlern und Titeln, aber auch nach Genres und Neuerscheinungen. Wer mag, kann sich auch Playlists anlegen.

Ein Ersatz für sämtliche andere kostenpflichtige Musik-Streaming-Anbieter ist „Freegal“ aus Sicht von Ellen Keller-Bitzer aber trotzdem nicht. „Es fehlen auch Titel, unter anderem von deutschen Labels und Bands“, weiß sie. Angesichts dessen, dass außer der Büchereigebühr und den Internetgebühren keinerlei Kosten anfallen, dürfte das für viele Nutzer aber ein kleiner Wermutsstropfen sein.

Ein Dienst speziell für Bibliotheken

Der Musikdienst „Freegal Music“ wird ausschließlich über Bibliotheken angeboten. Er ist ein Zweig des amerikanischen Unternehmens Library Ideas, das den Bildungsmarkt bedient.

Angeboten werden aktuell rund 15 Millionen Songs und über 40 000 Musikvideos sowie Hörbücher. Monatlich kommen rund 200 000 Titel dazu. Mit im Boot sitzen mehr als 28 000 Labels, inklusive der Sony Music Entertainment.

Der Vorteil für die Büchereien: Sie müssen sich nicht selbst um die Urheberrechte kümmern, sondern schließen einen „Rundum-Sorglos-Vertrag“ mit einer großen Firma ab, die sich um das gesamte Rechtemanagement mit sämtlichen Labels kümmert.

Im Kreis Esslingen ist Weilheim nach der Stadt Esslingen, Filderstadt und Leinfelden-Echterdingen die vierte Stadtbücherei, die das Musikstreaming über „Freegal“ anbietet. bil

Anzeige