Weilheim und Umgebung

Lohn nur noch als Zubrot?

Kosten
Symbolbild

Göppingen/Esslingen. Das „Bedingungslose Grundeinkommen“ beschäftigt die Öffentlichkeit mehr und mehr. Auch der Deutsche Gewerkschaftsbund beteiligt sich an dieser kontrovers geführten Debatte und diskutiert darüber öffentlich am Donnerstag, 1. Februar, um 19.30 Uhr im „Komma Kultur“ in der Maillestraße 5-9 in Esslingen.

Anzeige

Referent ist Peter Schadt. Der Abend steht unter der Überschrift: „Das Bedingungslose Grundeinkommen - Befreiung vom Arbeitszwang oder Armutsverwaltung?“

Gerhard Frank, Vorsitzender des DGB-Kreisverbands Esslingen/Göppingen, hat einen klaren Standpunkt: „Es steht zu befürchten, dass das ,Bedingungslose Grundeinkommen‘ von den Unternehmen dazu genutzt wird, den Lohn für eine normale Stelle nur noch als Zubrot zu verstehen und so das Grundeinkommen als Lohnsubvention für das Kapital zu nehmen.“

Gerhard Frank führt weiter aus: „Würde ein solches Grundeinkommen eingeführt werden, dann muss der Lohn nicht mehr zum Leben reichen, sondern ist nur noch eine Möglichkeit, etwas dazuzuverdienen. Ich lehne diese Maßnahme daher ab.“pm