Weilheim und Umgebung

Mit dem Neidlinger Albverein auf dem „Erlebnispfad Geislinger Steige“ wandern

Das Geislinger Wahrzeichen Ödenturm. Foto: pr

Neidlingen. Am morgigen Sonntag, 27. Februar, lädt der Neidlinger Albverein zu einer etwa 18 Kilometer langen Wanderung auf dem „Erlebnispfad Geislinger Steige“ ein. Die Tour bietet Einblicke in die Geislinger Historie und die Bahnlinie Stuttgart– Ulm.

Die Wanderung startet am „Alten Bau“ in der Geislinger Altstadt und führt hinauf zur geschichtsträchtigen Ruine Helfenstein. Bald danach wird der 33 Meter hohe Ödenturm mit seiner Aussichtsplattform erreicht, bevor es dem Albtrauf entlang weiter in Richtung Amstetten geht. Der Rückweg auf der gegenüberliegenden Talseite bietet vom Wittinger Fels und vom Geiselstein aus schöne Ausblicke ins Rohrachtal und auf die Geislinger Steige. Das Ostlandkreuz, an dem der Abstieg nach Geislingen beginnt, wurde zur Erinnerung an die vertriebenen Südmährer erstellt. Von hier aus hat man eine schöne Sicht über Geislingen und hinüber zu Ödenturm und Ruine Helfenstein. Eine Einkehr ist in Amstetten geplant.

Die Abfahrt mit Privatautos ist um 9.30 Uhr an der Alten ­Schule Neidlingen. Anmeldungen sind möglich unter der Telefonnummer 01 57/71 32 57 64 oder per E-Mail an ZNL_Alb@t-online.de. pm

Anzeige