Weilheim und Umgebung

Mit dem Virus der Fotografie anstecken

Ausstellung Kurt Geratsch und Peter Bittner zeigen Weilheim in neuem Licht.

Die beiden Fotografen vereinen Neues und ALtes in ihrer Ausstellung im Weilheimer Rathaus. Foto: Carsten RIedl
Die beiden Fotografen vereinen Neues und ALtes in ihrer Ausstellung im Weilheimer Rathaus. Foto: Carsten RIedl

Weilheim. Etwa dreimal im Jahr stellt die Stadt Weilheim im Rathaus Kunstwerke mit Bezug zu Weilheim aus: entweder von einem örtlichen Künstler oder mit Weilheimer Motiven. Die Fotografien von Kurt Geratsch und Peter Bittner erfüllen in der jetzigen Ausstellung gleich beide Anforderungen, wie Bürgermeister Johannes Züfle in seiner Begrüßung zur Ausstellungseröffnung betonte.

Die Bilder sind teilweise sehr aktuell, manche entstanden erst Anfang Oktober auf dem ersten Weilheimer Zähringermarkt. Ein besonderes Augenmerk legt die Ausstellung auf das Weilheimer Handwerk. Auf diese Art verbinden sich die aktuellen Geschehnisse in Weilheim mit jahrhundertealten Handwerkstraditionen. In den etwa 50 Bildern zeigen die Fotografen aber nicht nur Altes und Neues, sondern auch die Faszination im Festhalten eines Augenblickes, hob der Laudator Thomas Gehler hervor, der selbst ebenfalls „mit dem Virus der Fotografie“ angesteckt ist.

Nach der Laudatio bekräftigten die beiden Fotografen, wie viel Spaß sie an der Arbeit hatten. Während sich Peter Bittner allgemein für alle neuartigen, ungewöhnlichen Motive begeistert, fotografiert Kurt Geratsch besonders gern Naturmotive und Menschen.

Angefangen haben sie bereits in sehr jungen Jahren. Beide gingen mit der Technik und zählen heute neben dem eigentlichen Fotografieren auch die digitale Bildentwicklung und Bearbeitung zu ihren Aufgaben. Besonders in den Fotografien von Peter Bittner sind die spielerischen Möglichkeiten der Technik präsent. Auch in den Fotografien von Kurt Geratsch haben die Besucher der Ausstellung die Möglichkeit, Weilheim aus verschiedenen, ganz neuen Perspektiven zu entdecken; seien es bekannte Stadtansichten historischer Gebäude in einem neuem Licht oder Momente, wie etwa der Flug einer Biene über einem Weidenkätzchen.

Bis Montag, 7. November, werden im Foyer des Weilheimer Rathauses die Werke der Fotografen präsentiert.Elisabeth Kanski

Anzeige