Weilheim und Umgebung

Mit einem Wisch ist das Gewerbe angemeldet

Strategie Ob Schule, Wirtschaft oder Kultur: Die Digitalisierung in Weilheim schreitet in sämtlichen Bereichen voran.

Papierkrieg ade: Immer mehr Bürgerdienste in Weilheim werden auch online angeboten. Symbolfoto
Papierkrieg ade: Immer mehr Bürgerdienste in Weilheim werden auch online angeboten. Symbolfoto

Weilheim. Digitalisierung wird in Weilheim nicht erst seit Beginn der Corona-Pandemie großgeschrieben. Schon nachdem die Stadt 2018 zu einer von 50 Gewinnerinnen im Landeswettbewerb „Digitale Kommune“ auserkoren wurde, hat sie eine Digitalisierungsstrategie ausgearbeitet. Ihre Angebote baut sie stetig aus. Sie betreffen sämtliche Bereiche - von den Bürgerdiensten über Angebote in der Stadtbücherei bis hin zur Ausstattung der Schulen. Weilheims Hauptamtsleiterin Daniela Braun, die ...

hcglgiztieei rde Sdtta st,i tah im medrinGetae nneie büer nde lktlueena nadSt eneeg.bg

t'telgelenckSfr-oyo,(ent1S r ctea'r ,uetr hi"{d':wt" ti0g3h:,0"h"e ,520 onn"simd:ie" [,300[ ]025], :mlib"o"e nue omkemn dei reWehmeili rgBüre ni dne nssGue nvo iterwnee teltei ies .tim reW aknn unn ein Geerwbe eodr nseeni ntshozWi ineonl -,na -ab deor .nmeeulmd shci dzuem epr aliM eodr SSM iefriennmro ,slnsae nwen rih asPs odre weausesarlonPis fergti ti.s deneAr serevcSi tgbi se nsohc Dei ezrtlena eugtnmkPoarvrzl ide aKit wtae lidaigt ab, eethuHalndr erih einrereiVb via enItrnte dn,lnaeme udn wenn gdoniwer enie ithcn nituir,etknof abhen auermmeakfs cBetehaorb ide sda pre Mcsuakkli zu eee.nldrgi

b eAr uhac in iveeln ednanre nBeehecir ttu hisc .wsa eEsin rde ieitnldag ni iiehmWel tsi edi nunee haJr lols es es,in 42 tnSduen am Tag bgebaen zu ealaDin uBanr .an aDuz newred die ineMde tmi aRrF-pnennsroTDId rsenv,eeh ndu edi hlbeiiBtko mtokbem eenin resLe eirh nnad edr chua lsbets e.nscann tshte taPnEm-ye uzr ise nsohc da snie olseln - nnebragito-odc gba se ojhcde e:spräeLnsfeegi Im ollsen am laetenrzn in der rbae tgialedi sthznaggeeanFrai laetistrnil .dnrwee ieS frinoeienmr ni cthiEzet ide .neeurnenidgVniEbn iStcthr hnca nrove amhtc cauh edi lDiigseunagiirt an end necuS.hl In erd -dlmrbGrsLugciheunu oselln ab eirwete tim eem,Bra ptLpao udn diwannLe soeiw mti erkeniiattvn nlSue,lacfht edn sustettetgaa edwn.re Auch das mstuBriudgnzlne kmtemob ni 73 irzmKesemasnln edr keuhrllerWesca und red luchalseeR itkaetnvire f.anleT

Enie tegu aeleultk Bscaottfh ttaeh nJhneaso zu eDr nBud nnferizati ied utsgBniieeg edr in iseemilWh ttenarBnbediz rzu tm.i reWtiee 40 zoPnter asd ndLa Im sbnete Flal tmseüs eid tadtS osal nur zhen nPzroet des o-ntleu-nl-rrsjeiEMiowekZoPi lesbst .zhelna icnaaB

Bewerben mit dem Smartphone

Ein digitales Bewerberportal hat die Stadt Weilheim auf ihrer Homepage eingeführt. Dort können sich Interessierte über aktuelle Stellenangebote, die Stadtverwaltung als Arbeitgeber, die Standortfaktoren oder auch die Vereinbarkeit von Beruf und Familie informieren. Daten und Dokumente lassen sich direkt per Laptop, Smartphone oder Tablet hochladen. So können Bewerbungen unkompliziert eingereicht werden.

Hintergrund ist der wachsende Wettbewerb um qualifizierte Mitarbeiter. „Der Fachkräftemangel hat längst nicht nur in der freien Wirtschaft Einzug gehalten“, sagt Weilheims Hauptamtsleiterin Daniela Braun. Vor allem jüngere Bewerber soll das Portal ansprechen.

Auch die Stadt verspricht sich Vorteile. Per Portal können alle Beteiligten unkompliziert eingebunden werden. Ein Klick versendet Einladungen zu Vorstellungsgesprächen oder fordert Unterlagen an.pm