Weilheim und Umgebung

Musolf knackt 99-Prozent-Marke

Bürgermeisterwahl Bissingens Rathauschef Marcel Musolf geht souverän in seine zweite Amtszeit: Er erhielt 99,1 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung war sogar etwas höher als vor acht Jahren. Von Bianca Lütz-Holoch

Haben Grund zur Freunde: Bissinges Bürgermeister Marcel Musolf, seine Frau Nathalie und ihre Kinder Raphael und Elina.Foto: Cars
Haben Grund zur Freude: Bissingens Bürgermeister Marcel Musolf, seine Frau Nathalie und ihre Kinder Raphael und Elina.Foto: Carsten Riedl

Großer Vertrauensbeweis für Bissingens Bürgermeister Marcel Musolf: Der 33-Jährige ist am Sonntag mit 99,1 Prozent der abgegebenen Stimmen wiedergewählt worden. Wie sehr die Bissinger ihren Schultes und dessen Arbeit schätzen, zeigt auch die hohe Wahlbeteiligung. Obwohl nur der Name des Amtsinhabers auf dem Wahlzettel stand und trotz des schlechten Wetters schritten 52,7 Prozent der insgesamt 2738 Wahlberechtigten zur Urne. „Ein solches Ergebnis hätte ich mir nicht träumen lassen“, zeigte sich Marcel Musolf nach der Verkündung der Ergebnisse im Ratssaal des Bissinger Rathauses überwältigt.

Anzeige

„Das Wahlergebnis spricht für sich. Es ist ein eindeutiges Signal“, betonte auch Siegfried Nägele, Bissingens stellvertretender Bürgermeister. An den Rathauschef gewandt sagte er: „Sie nehmen sich immer viel Zeit für die Leute. Nun haben sich die Leute Zeit genommen, hierherzukommen und Sie zu wählen.“ 1433 gültige Stimmen haben die Wahlhelfer gezählt, zehn waren ungültig. Auf zwei Wahlzetteln standen andere Namen.

Zahlreiche Interessierte hatten den Weg ins Bissinger Rathaus gefunden, um bei der Bekanntgabe der Ergebnisse dabei zu sein. Darunter befand sich auch eine ansehnliche Zahl an Bürgermeisterkollegen aus dem Raum Weilheim, dem Lenninger Tal und Notzingen sowie die Landtagsabgeordneten Andreas Kenner und Karl Zimmermann. Sie alle wurden allerdings erst einmal kräftig auf die Folter gespannt. Verkündet wurde das Ergebnis nämlich erst gegen 19 Uhr - dann jedoch unter lautem Applaus und Jubelrufen.

Für Marcel Musolf ist das Vertrauen, das die Wähler aus Bissingen und Ochsenwang ihm geschenkt haben, „Ansporn und Antrieb für die kommenden acht Jahre.“ Zu den Projekten, die der Rathauschef in seiner zweiten Amtszeit vorantreiben will, gehören unter anderem die Ortskernsanierung und die Erweiterung des Gewerbegebiets in Bissingen sowie die Sanierung der Randecker-Maar-Straße in Ochsenwang. Im Sommer soll der Naturkindergarten starten. Geplant ist überdies, einen Bike-Park zu bauen.

Mit seinem aktuellen Ergebnis übertrifft sich Marcel Musolf übrigens selbst. Vor acht Jahren war er - damals als jüngster Bürgermeister im Ländle - mit 96 Prozent der Stimmen zum Nachfolger Wolfgang Kümmerles gewählt worden. Die Wahlbeteiligung hatte bei 52,5 Prozent gelegen, also sogar etwas niedriger als gestern. Und das, obwohl es einen - wenn auch nicht ernstzunehmenden - Mitbewerber gegeben hatte.