Weilheim und Umgebung

Naturkindergarten in den Streuobstwiesen

Pädagogik Holzmadener Kinder finden im neu gelieferten Bauwagen künftig eine besondere Spielumgebung.

Das neue Kinderparadies: der Bauwagen.Foto: Markus Brändli
Das neue Kinderparadies: der Bauwagen.Foto: Markus Brändli

Holzmaden. Im Rahmen des Gemeindeentwicklungskonzepts der Gemeinde hat sich vor weniger als einem Jahr eine Elterninitiative mit dem Ziel gebildet, in Holzmaden einen Waldkindergarten zu eröffnen. Diese organisierte einen Vortragsabend zum Thema Waldpädagogik. Nachdem das Thema auf große Resonanz bei den Eltern gestoßen ist, hat der Gemeinderat beschlossen, die Idee in die Tat umzusetzen und eine Baugenehmigung für die Aufstellung eines rund neun Meter langen Bauwagens beantragt. Bei der Standortsuche war allen Beteiligten wichtig, dem Prinzip „kurze Beine, kurze Wege“ Rechnung zu tragen und statt eines klassischen Waldkindergartens einen Naturkindergarten in den Streuobstwiesen einzurichten. Die Trägerschaft dafür hat die evangelische Kirchengemeinde Holzmaden. Wiesenluft können die ersten Kinder bereits seit 1. Juli schnuppern und sich in der Eingewöhnungszeit täglich zunächst drei Stunden an ihre neue Spielumgebung gewöhnen. Jetzt wurde der sehnlich erwartete Bauwagen geliefert. Bürgermeisterin Irion lobte das Projekt. „Ich freue mich, dass erste Projekte aus unserem Gemeindeentwicklungskonzept Wirklichkeit geworden ist. Der Naturkindergarten ist ein gelungenes Beispiel bürgerschaftlicher Teilhabe und zeugt davon, dass sich Projekte umsetzen lassen, wenn alle an einem Strang ziehen“, so Irion. pm


Anzeige