Weilheim und Umgebung

Neidlingen liegt in der Savanne

Versammlung Überraschende Erkenntnisse bei der Hauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Neidlingen.

Neidlingen. Viele Menschen empfinden Streuobstwiesen als eine der schönsten Landschaftsformen. Als die Menschen als Jäger und Sammler die Weiten Afrikas bevölkerten, waren genau solche savannenartigen Landschaften mit offenem Grasland und vereinzelten Bäumen der ursprüngliche Lebensraum. Beim Betrachten einer Streuobstwiese „erinnert“ sich das Kleinhirn an die entwicklungsgeschichtliche Heimat. Das sagt der Agrarbiologe Dr. Florian Wagner aus Pliezhausen. Er referierte bei der Hauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Neidlingen.

Zu Beginn erläutert er, worin der hohe ökologische Wert von Streuobstwiesen liegt. Vor allem das Totholz in den Bäumen ist für viele Arten überlebensnotwendig. Das Grünland unter den Streuobstbäumen ist für den Naturschutz mindestens ebenso wichtig. „Wenn man so will, sind unsere heutigen Streuobstwiesen also eine Art schwäbische Savanne, in der sich die Menschen einfach wohlfühlen“, so Wagner.

Bei den derzeitigen Preisen für Mostobst seien nicht mal die Kosten für Baumpflege und Obsternte gedeckt. Damit sich der Aufwand halbwegs lohnt, wäre ein Mostobstpreis von mindestens 20 Euro pro Doppelzentner notwendig.

Schriftführer Frieder Hepperle fasste in seinem Bericht die Vereinsaktivitäten des vergangenen Jahres zusammen. Danach gab Kassier Roland Kuch einen kurzen Überblick über die Finanzen. Vor allem die Einnahmen vom Zwetschgenmarktfest haben der Kasse gut getan. Die Kassenprüfer Roland Ruoß und Frank Hitzer attestierten Roland Kuch eine einwandfreie Kassenführung. Die Vorstandschaft wurde einstimmig entlastet.

Der zweite Vorsitzende Björn Epple, Schriftführer Frieder Hepperle und die Beiratsmitglieder Markus Pflüger und Rainer Spengler wurden einstimmig wiedergewählt. Anstelle von Kurt Waimer, der sich aus Altersgründen nicht mehr zur Wahl stellte, wurde Michael Spitz in den Beirat gewählt.

Der erste Vorsitzende Kurt Hepperle dankte Kurt Waimer für seine über 30 Jahre andauernde Mitarbeit im Beirat des Vereins und für seine langjährige Tätigkeit als Schriftführer. Für ihre 40-jährige Mitgliedschaft im Verein wurden Hans Schumann, Robert Dietrich und die Gemeinde Neidlingen geehrt und zu Ehrenmitgliedern ernannt. pm

Anzeige