Weilheim und Umgebung

Neue Bauwerke für die Stadt Weilheim

Das Bahnprojekt beschert der Stadt Weilheim – ungewollt – einige neue Bauwerke. „Die Brücke über die Neubaustrecke in der Holzmadener Straße und das Regenrückhaltebecken Seebach gehen ins Eigentum der Stadt Weilheim über, wenn sie fertig sind“, weiß Weilheims Stadtbaumeister Jens Hofmann. Mit Baukosten von zehn Millionen Euro ist das Becken, das die Stadt unfreiwillig in die Hände gelegt bekommt, dann das vermutlich teuerste Gebäude Weilheims. Und eine Bürde. „Die Stadt muss sich um die komplette Unterhaltung kümmern“, sagt Jens Hofmann. Dazu gehört beispielsweise auch, dass sie einen Stauwärter stellen muss und für Reparaturen aufkommt. Nach jetzigem Stand wäre die Stadt auch verpflichtet, das Bauwerk auf eigene Kosten zu ersetzen, wenn es alt und kaputt ist. „Wir gehen von einer Lebensdauer von 80 Jahren aus“, so Hofmann. Zuständig ist die Stadt künftig übrigens auch für die Pflege der Seitenablagerungen auf der Weilheim zugewandten Seite. „Das ist ein immenser Aufwand“, fasst der Stadtbaumeister zusammen.bil

Anzeige