Weilheim und Umgebung

Neues Fahrzeug für die Wehr

Feuerwehr Die Kosten belaufen sich auf 290 000 Euro. Der Holzmadener Gemeinderat gibt die Ausschreibung frei.

Feuerwehr
Symbolbild

Holzmaden. 290 000 Euro kostet ein neues Löschfahrzeug (LF 10) für die Holzmadener Feuerwehr. Es ersetzt ein 1987 gekauftes Löschfahrzeug (LF 8). Im Haushalt eingestellt sind dafür bereits 250 000 Euro. Die Preissteigerung erklärte Bürgermeisterin Susanne Jakob damit, dass der Haushaltsansatz fast drei Jahre alt ist. Sie mutmaßte zudem, dass die Euro-6-Norm das Fahrzeug verteuert hat. Die bislang nicht abgedeckten 40 000 Euro werden in den Etat 2018 aufgenommen. 90 000 Euro schießt der Landkreis zu, sodass die Kommune letztlich 200 000 Euro stemmen muss.

Einstimmig hat der Gemeinderat die europaweite Ausschreibung freigegeben. Dieter Fischer (FWV) wunderte sich darüber, dass die Verwaltung dafür sowie für das Erstellen des Leistungsverzeichnisses und die Wertung der Angebote die Beratung für 2 500 Euro durch ein Fachbüro einkauft. „Der Kauf eines solchen Fahrzeugs hat derart viele Fallstricke. Deshalb empfiehlt die Landesfeuerwehrschule dringend professionellen Rat“, so die Rathauschefin. Wie der Kommandant Thomas Polster erklärte, wird ein Teil der alten Ausstattung, wie Funkgeräte, Motor-Rettungssägen und die Atemschutzausrüstung übernommen. Damit verhindert die Feuerwehr, dass das Fahrzeug um weitere 50 000 Euro teurer wird.

Einstimmig beschloss der Gemeinderat die Freigabe der Ausschreibung und die Aufstockung des Haushaltsansatzes im Jahr 2018. Im Februar wird entschieden, welches Fahrzeug die Gemeinde kauft.Anke Kirsammer

Anzeige