Weilheim und Umgebung

Nur einmal musste die Wehr löschen

Ehrenamt 2019 hatte die Holzmadener Feuerwehr hatte 15 Einsätze. Dabei zählen sie neben einem Brand vier Fehlalarme.

Hans Fischer (2.v.l.), Klaus Burkhardt (Mitte) und Wolfgang Berger (2.v.r.) bekamen das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold. Kommanda
Hans Fischer (2.v.l.), Klaus Burkhardt (Mitte) und Wolfgang Berger (2.v.r.) bekamen das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold. Kommandant Thomas Polster und Bürgermeisterin Susanne Irion nahmen die Ehrungen vor. Foto: Martin Burkhardt

Holzmaden. Die Feuerwehr Holzmaden hat ein abwechslungsreiches und arbeitsames Jahr hinter sich. Zu insgesamt 15 Einsätzen wurden die Floriansjünger gerufen, dabei mussten sie überwiegend technische Hilfe leisten. Die Einsätze teilten sich auf in einen Brandeinsatz, zehn Hilfeleistungseinsätze und vier Fehlalarme. 39 Einsatzkräfte leisteten insgesamt 273 Einsatzstunden.

Im vergangenen Jahr hat die Feuerwehr ein neues Einsatzfahrzeug bekommen. Nach über dreißigjähriger Dienstzeit wurde das 1987 beschaffte Löschgruppenfahrzeug 8 durch ein Löschgruppenfahrzeug 10 ersetzt. Insgesamt fanden 43 Übungseinheiten mit dem neuen Gerät mit abwechslungsreichen Themenschwerpunkten statt.

Über die breit gefächerten Aktivitäten der Jugendfeuerwehr berichtete bei der Hauptversammlung Jugendleiter Andreas Schnepple. Nach dem Eintritt von neun Jugendlichen in die Jugendfeuerwehr besteht die Gruppe momentan aus zwei Mädchen und sechzehn Jungs.

Das Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes Baden-Württemberg in Bronze wurde für 15 Dienstjahre an Erik Wetzel verliehen. Patrik Staib wurde für 25 Jahre mit dem Ehrenzeichen in Silber geehrt. An Wolfgang Berger, Klaus Burkhardt und Hans Fischer wurde für 40 aktive Dienstjahre das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold verliehen.

Ebenfalls erhielten einige Kameraden im Rahmen der Hauptversammlung ihre Beförderung. Zum „Feuerwehrmann“ wurde Jürgen Schmidt befördert. Den Dienstgrad des „Hauptfeuerwehrmanns“ trägt künftig Rafael Fischer. Heiko Berger erhielt seine Beförderung zum Dienstgrad des „Löschmeisters“.

Personell verstärkt wird die Jugendfeuerwehr durch die Eintritte von Jamie Delle Fave, Neo Nicola Fischer, Rion Fabio Fischer, Johannes Hüttner, Musa Kadrija, Lukas Schiedl, Jonathan Schinko, Jan Schmidt und Emil Volz. Marco Schüle und Felix Wagner wechselten von der Jugendfeuerwehr zur Einsatzabteilung. Rafael Fischer

Anzeige