Weilheim und Umgebung

Örtliche Feuerwehren sind am Zug

Einsatz Wenn es im Boßlertunnel brennt oder auf der ICE-Strecke etwas passiert, müssen die ehrenamtlichen ­Feuerwehrleute ausrücken. Sie bereiten sich mit viel Aufwand auf den Ernstfall vor. Von Bianca Lütz-Holoch

Die Weilheimer Feuerwehr übt immer wieder vor Ort im Boßlertunnel. Ihre Ausrüstung müssen die Feuerwehrleute durch Verbindungspa
Die Weilheimer Feuerwehr übt immer wieder vor Ort im Boßlertunnel. Ihre Ausrüstung müssen die Feuerwehrleute durch Verbindungspassagen tragen oder schleifen. Fotos: Norbert Wahl

Noch wird kräftig gebaut. Im Dezember 2022 jedoch sollen die ersten ICEs über die Neubaustrecke rauschen. Für die örtlichen Feuerwehren und die Kommunen, auf deren Gebiet die Schienen verlaufen, bedeutet das eine Zusatzbelastung.

Sobald die Züge zwischen Wendlingen und Ulm fahren, gelten Schienen, Tunnels und Brücken als ganz normale Verkehrswege. „Und für die sind im Notfall eben - wie für Straßen auch - die örtlichen Feuerwehren verantwortlich“, sagt der Göppinger Kreisbrandmeister ...

Dr. hlMiaec R.kcie sDa ltgi ahcu ned densse ternsue lroPat czwhisne eehiimlW dun lchbiArege gite.l tis klar ti,irdfene sads dei hrFweeeurne leeihWim ndu rlcgebeAih mi ruenten crhBiee sde ensnTlu iseow fua der etScrke ovadr die teners nsei thrk,duarB tgOdlruenisertsmna edr tdtaS hiWiee.lm eiD anBh settll ienek gneeei eRges.tthurwn

ustgntiinaEezl ath mirem red dmotmaKnan neerj Furwhe,ere fua nreed uramnGgke scih das gsnirEei rde eWieirhmle taweeermhnmrdnoFaku orteNbr lhW.a naGz une tis dsa inh und eiesn nit:hc nBaubgine dins iwr den iertcethb er. sAdilrgenl thtae se in rde Rahabusepoh onv rniee wssetleeantrhtBulgnueR- eenggeb. zauD kmmot, asds scih edi trA erd alsbdo die hf hnore.Sanc leagn haenb ied cleniamnthEerh eno,engbn scih fua edi uenne eaguAnbf i.vnoezteberur tborrNe Wahl tawe raw ni eScanh nudTlbennar emimnaseg tmi eiensm ervelleerttStr bei eimen ggLreahn in rde .wiezhcS dwri ahuc orv ,rOt unrte maeednr im .tesslb uenerrs sncfhMtnaa htnaet wir sbi tezjt teaw zhen mi tibhctere edr aKaot.mnmnd brAe hcua irwd dei uene atizikaEttskn o:rptgeb u„mZ Bsiilepe in asD sit elwi sad gVnheore eni eeasdrn :tsi Bie„ im Tlnune ttebreia nma chnit iwe in ienem onarlemn tgsa eorNtbr la.Wh rZealnt insd awet die n,graeF ow edr aucRh nzihhtie - re tzhie tchni mimer diegnnwz chan eonb - , hwelec efntbfeor ,tsi ob se um ninee nBard eodr eeinn nfallU dre rdeo neePosnr t,uhcs mssu bei nemie Bndar acuh urdch dne uhaRc tgsa roNetbr ah.lW Klra tsi sehdba:l eeni leiplzese Auufdgnr edr des neulnTs idns uAch eein Hldeannpma und Butengnagergsr rwndee ue.cbhargt esDei ewdurmie asstp icnht auf ide kletaenlu egzarhuFe rde mWlihieree ereheuwF.r leDshab cfasthf dei Sattd Wlehemii nnu las thiienlceg tplegna enine eennu tmi ,an fua end - je ahnc sanEtazitr - rdneetwe ine goweRnall mit qunetniumlnepE-T dore ine gollwRane mti für oalenrm eänitEzs gdnaele rnedwe kann. uEro otstek r,e sda Ldan ßtcsihe uEor uz. Ahuc ine nueer nttgaEwzleniaeis itm nuitgDkifla wird mu ide kniKamnootmiu mi Tnneul .heslzcslnrteieu

uchA den mnonKmue ghet se ctihn ,nsdear wie keiRc iec.terhbt eilW mna am orbnee arlPot sed dnu am tneneru otlrPa eds eauktll ichtn ninfeahre knan, eahbn die eemndnGie im alitFsl eirv reahFerwereueufghz dun nde tsErlnlaf an edn izte.laprt mnneKuom nganlet edr eerktSc tnibrg sda Pterkoj ewgni nhinaEnem udn elevi ceaMilh iec.Rk wsTeiieel btig se vom dL,an eleseiwti pnsnierg eid easrndkeiL ewanZ .ir gitle dre btssel dillgchie fau edn nemuraGngke heW,iilem cei,rbeAglh gnGeibirnu nud iiegtne.Wses Wile re baer kdietr ni das lFaidlskituavt tgürbhee udn dsa ueerwmdi ni nde ebdiln ied dire aBukrwee uas chirstcetnnthugsere ctSih eein i:nhtEie anhB tah ies iqaus uz emeni 15 toeimeKlr ealngn Tunlne rde ihenwczs bgeechlAri ndu saotehtHdn tags lhecaMi kc.Rei annk es aosl zehn redenheivces nWrehe asu redi nrasekeidnL tnf.fere ied hneetircanemlh Frwrehneuee idns 51 orleetmiK eunnTl nhocs neei tsga eciahlM kc.ieR hAuc dei ntKdiorioona tsi ctnih hna.ecfi its wates ,nradsee sal nwen isch ni inere Sdatt iwe taruttgtS inee rfeeheefusrBuwr mu neine nlTuen

60 von 120 Kilometer Gleise sind schon verlegt

Die Gleisbauphase hat auf der Neubaustrecke Wendlingen-Ulm begonnen. Die Bahn hat bereits 60 der 120 Kilometer Gleise und somit die Hälfte der zweigleisigen Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Ulm und Wendlingen verlegt.

Die beiden Röhren des 4847 Meter langen Steinbühltunnels, der unweit von Hohenstadt beginnt, sind bereits komplett mit Gleisen versehen. Demnächst werden auch im Albvorland die ersten Schienen verlegt. Dazu stehen auf der Albhochfläche bereits alle rund 800 Oberleitungsmasten.

Der Rohbau der Neubaustrecke ist zu 90 Prozent fertiggestellt. Der Vortrieb für über 60 Kilometer Tunnelröhren ist abgeschlossen.

Mit dem Probebetrieb startet die Bahn voraussichtlich in einem Jahr. In gut zwei Jahren sollen die ersten ICEs planmäßig fahren. Pro Stunde werden dann zwei bis drei Fernverkehrszüge auf der Strecke unterwegs sein. pm