Weilheim und Umgebung

Original mit Vorbildcharakter

Kommunalpolitik Der Weilheimer Stadtrat Rainer Bauer ist für 25 Jahre Gemeinderatstätigkeit ausgezeichnet worden. Er gilt als meinungsstark, vielseitig, engagiert– und ist Liebling der Wähler. Von Bianca Lütz-Holoch

Großes kommunalpolitisches Engagement: Bürgermeister Johannes Züfle gratuliert Rainer Bauer (3. v.r.) zu einem Vierteljahrhunder
Großes kommunalpolitisches Engagement: Bürgermeister Johannes Züfle gratuliert Rainer Bauer (3. v.r.) zu einem Vierteljahrhundert Stadtratstätigkeit. Bernd Bauer, Christl Heilemann, Martin Pfauth und Dr. Hansjörg Egerer (v.l.) sind seit zehn Jahren dabei. Foto: Markus Brändli

Eine Meinung zu haben, ist das eine. Sie auch dann zu vertreten, wenn es unbequem wird, das andere. Von noch mehr Größe zeugt es aber, wenn man seine Ansichten im Zweifelsfall auch mal revidiert. Der Weilheimer Stadtrat Rainer Bauer kann das alles. Seit 25 Jahren setzt er sich im Ratsrund für Bürger und Städtle ein - stets gut informiert, kritisch, mit scharfem Verstand und knitzem Humor. „Sie sind eine herausragende Persönlichkeit, ein unverwechselbares Original“, charakterisierte Weilheims Bürgermeister Johannes Züfle den 65-Jährigen und überreichte ihm für sein langjähriges Engagement die Ehren­stele des Gemeindetags.

Geschätzt wird Rainer Bauer nicht nur von der Stadtverwaltung und seinen Ratskollegen, sondern vor allem auch von den Weilheimer Bürgern, wie sich zuletzt bei der Kommunalwahl im Mai gezeigt hat: Aus ihr ist er - wieder einmal - als absoluter Stimmenkönig hervorgegangen. Insgesamt sechs Mal haben die Wähler ihm seit 1994 nun schon ihr Vertrauen geschenkt.

„Sie haben sich in sämtliche Bereiche der Kommunalpolitik eingebracht und immer das große Ganze im Blick gehabt“, betonte Johannes Züfle mit Blick auf die vergangenen 25 Jahre. Rainer Bauer sei keiner, der immer seinen Senf dazu geben müsse. Vielmehr habe er in so mancher Diskussion auch deutlich gemacht, dass es nun genug geredet worden sei. „Aber wenn es darauf ankam, dann haben Sie sich eingemischt“, so Züfle. „Im Ratsrund hatten Ihre Worte stets Gewicht, waren anerkannt und geschätzt.“ Und noch etwas habe Rainer Bauer anderen Hobby- und Berufspolitikern voraus: „Sie hatten noch nie ein Problem damit, auch mal Nein zu sagen.“ Als „vorbildhaft“ bezeichnete Weilheims Bürgermeister aber nicht nur Rainer Bauers Wirken als Stadtrat. Das Engagement des ehemaligen Polizeihauptkommissars reicht noch viel weiter. Rainer Bauer ist in Weilheim zweiter Stellvertreter des Bürgermeisters, sitzt im Esslinger Kreistag und war früher Mitglied der Regionalversammlung.

Bekannt ist er über die Grenzen des Städtles hinaus zudem als Hobbywengerter, der in seinem Weinberg an der Limburg und andernorts Weinproben anbietet. „Damit halten Sie nicht nur die Tradition der Weinbergbesitzer hoch und setzen sich für den Erhalt der Kulturlandschaft ein“, so Züfle. „Sie betreiben auch Stadtmarketing im besten Sinne.“

Rainer Bauer ergriff die Gelegenheit, um in zweierlei Hinsicht für die Kommunalpolitik zu werben. Zum einen sei es wichtig, dass Menschen den Mut haben, sich zu engagieren und für Wahlen zu kandidieren - auch dann, wenn sie nicht gewählt werden. Zum anderen wünschte er sich mehr Interesse der Bürger und sagte mit Blick auf die an diesem Abend vollen Zuschauerränge im Saal: „Es wäre schön, wenn wir bei jeder Gemeinderatssitzung so viel Publikum hätten.“

Zehn Jahre dabei und noch kein bisschen amtsmüde

Zwei Amtsperioden hinter sich haben vier Weilheimer Stadträte. Sie sind nun für zehn Jahre Gemeinderatstätigkeit ausgezeichnet worden und sitzen auch künftig im Gremium:

Bernd Bauer hat seine Schwerpunkte im landwirtschaftlichen Bereich, bringt sich aber auch bei anderen Themen ein. Er packt stets an, wenn Bedarf da ist. „Sie strahlen Einsatzfreude pur aus“, lobt Weilheims Bürgermeister Johannes Züfle.

Dr. Hansjörg Egerer ist stellvertretender Bürgermeister. Der Apotheker hat sein Ohr nah am Bürger. „Er ist ein Allrounder, der für seine empathische und ausgleichende Art geschätzt wird“, so Züfle

Christl Heilemann ist als Gastronomin ebenfalls nah an den Menschen und hat sich besonders beim Thema Innenstadtoffensive engagiert. Johannes Züfle: „Sie sind eine Optimistin und gehen voraus.“

Martin Pfauth wird in Rat und Verwaltung nicht nur als Fachmann für Energie geschätzt. Er engagiert sich auch in anderen Bereichen. Seine besonderen Stärken: „Sie sind ausgleichend und konsensorientiert“, so Züfle.bil

Anzeige