Weilheim und Umgebung

Pilze sind aus Ton, Pflanzen aus der Natur

Ferienprogramm Wer kann behaupten, er hat in einem mobilen Holzofen Brote gebacken – die Kinder der Holzmadener Erlebnistage ganz bestimmt. Von Linda Kircheis

Die „Natur erleben“-Gruppe nimmt Pflanzen, aber auch kleine Tierchen unter die Lupe.
Die „Natur erleben“-Gruppe nimmt Pflanzen, aber auch kleine Tierchen unter die Lupe. Foto: Carsten Riedl

Tonmeister Wolfgang weiß wie‘s geht: „Jetzt steckt ihr die Tonkugel auf euren Mittelfinger, dann drückt ihr den Ton von oben nach unten, dass eine Spitze entsteht, und zieht ihn dann vom Finger runter.“ Wolfgang bietet einen Töpfer-Workshop bei den Holzmadenern Erlebnistagen an. „Dann nehmt ihr den unteren Rand und drückt ihn schön dünn zwischen Daumen und Zeigefinger nach außen, dass eine Art Hut entsteht.“ Die Kinder machen eifrig nach, was Wolfgang ihnen zeigt. So entstehen neun kleine Hüte. „Was brauchen wir jetzt noch für den Pilz?“ Die Kinder wissen: „Einen Stiel.“ Dafür rollen alle einen zweiten Klumpen auf dem Tisch, dass er vorne leicht spitz zuläuft. Dann wird die Kuppe mit einem Nagel etwas eingeritzt, ein spezieller, klebriger Ton kommt darauf und der Tonhut wird auf die Tonspitze gesetzt. Der Pilz ist fertig - und kann noch am selben Abend vom Tonmeister gebrannt werden.

Ein Stückchen weiter die Straße herunter, findet man neben dem Holzmadener Rathaus einen Hochseilklettergarten. Die Seile gehen bis ganz oben in den Baum hinein, eine Slackline zum Balancieren hängt in luftiger Höhe. Acht Kinder klettern hier abwechselnd die Bäume hoch, während Michael und Caro, die Kletterprofis, die Kinder sichern. Bei Caro dürfen sogar die anderen Kinder beim Sichern mithelfen. Lukas, einer der Jungen, der am Dienstagmorgen schon fleißig am Klettern ist, sagt: „Ich habe keine Angst vor der Höhe. Nur die Slackline war ein bisschen schwer.“

Die Gruppe „Natur erleben“ beschäftigt sich mit allem, was so in der Natur in und um Holzmaden und im Holzmadener Biotop zu finden ist. Naturexperte Wolfgang fragt die Kinder, was denn die Luft so macht. Paul weiß da schon sehr viel darüber: „Das, was die Bäume einatmen, atmen wir aus.“ Zoe hat jede Menge Ahnung von Pflanzen: „Der Löwenzahn heißt so, weil die Blüte aussieht wie die Mähne eines Löwen und die Blätter sehen aus wie die Zähne.“ Nach der Suche nach Löwenzahn und anderen essbaren Pflanzen geht es los in Richtung Biotop. Dort will die Gruppe nach interessanten Tieren suchen.

Eine sicher auch sehr spannende Aufgabe ist das Brotbacken. Unter der Anleitung von den Bäckerinnen Dagmar und Elke bereiten die Kinder den Teig zu. Manuel weiß: „Im Teig ist Salz, Hefe, Wasser und Mehl drin.“ Anton erinnert sich sogar genau, wie viel davon: „Wir haben 500 Gramm Mehl genommen und 350 Gramm Wasser.“

Jedes Kind hat seine eigene Schüssel und muss den Teig kräftig mit den Händen kneten, bis er schön glatt ist. Außer Brot machen die Kinder auch Flachswickel, „Dätscher“ und Brötchen. Den Ofen hat Dagmar von zu Hause mitgebracht. Es ist ein mobiler Holzofen mit allen Gerätschaften, die man so braucht: Einen Eisenschieber, um die verbrannten „Gräle“ grob aus dem Ofen zu bekommen, zwei verschiedene Besen, um die restlichen Aschestücke zu entfernen und natürlich einen sogenannten Einschieber, um die Brote einzuschießen.

Die „Dätscher“ sind zum Sofortessen, obwohl es um 13 Uhr Pizza vom Holzmadener Pizzabäcker gibt. Die Brote und Brötchen werden für den Abschlussabend mit Familie und Verwandten gebacken. Dort grillen alle gemeinsam und die Familien können sehen, was die Kinder gemacht haben.

2015 haben die ersten Holzmadener Erlebnistage stattgefunden. Gleich danach haben sich die Hauptverantwortlichen, alle sind Freiwillige, meistens aus Holzmaden, zusammen gesetzt und überlegt, welche Workshops man das nächste Mal anbieten könnte und wer jemanden kennt, der sich mit den verschiedenen Angeboten auskennt. So konnten die Kinder dieses Jahr unter anderem auch Selbstverteidigung, Hip-Hop oder die Kreativwerkstatt ausprobieren.

Die insgesamt 31 Kinder sind in der dritten bis fünften Klasse. „Dieses Jahr ist es sehr bubenlastig“, sagt eine der Hauptverantwortlichen, Heike Habermann. „Am beliebtesten sind die Angebote Backen und Töpfern.“

<!401_BU_ARTIKEL!>*
Foto: Carsten Riedl
Charlotte und Letizia machen mit Meister Wolfgang Ton-Pilze.  Fotos: Carsten Riedl
Charlotte und Letizia machen mit Meister Wolfgang Ton-Pilze. Foto: Carsten Riedl
Anzeige