Weilheim und Umgebung

Posaunen erfüllen die Peterskirche

Konzert Vielfältiges Programm zum Thema „Liebe zu Gott – Liebe unter den Menschen – Liebe zum Land“ begeistert Gäste.

Foto: Eberhard Bandle
Foto: Eberhard Bandle

Weilheim. Die Menschen strömten in die Peterskirche Weilheim zum Konzert des Posaunenchors. Der 56 Mitglieder starke Chor unter Chorleiter Helmut Feuchter eröffnete den Abend mit dem „Prince of Denmark‘s March“ von Jere­miah Clarke. Ein äußerst abwechslungsreiches Programm nahm seinen Lauf, von Barockstücken über Gospels bis zu Popmusik und lateinamerikanischen Klängen. Wunderbar eingebunden waren auch die Jungbläser, die bei vielen Titeln mitwirkten und auch ihre Solostücke bravourös vortrugen.

Anzeige

Bei der Einführung in das italienische Liebeslied aus der Zeit der Landsknechte brillierte Moderator Felix Waldeier mit der ersten Strophe des Textes von Orlando di Lasso in temperamentvollem Italienisch und einer kleinen Gesangseinlage, sodass es spontanen Applaus gab. Einen Kanon von Wolfgang Amadeus Mozart, „V‘amo di core“, nutzten die Bläser, um durch Platzierung von Chorgruppen auf den Emporen den mehrdimensionalen Klangeffekt in der Kirche zu nutzen. Der gesellschaftskritische Text von „Lady Madonna“ berührte die Zuhörer ebenso wie der saubere Vortrag des Beatles-Titels durch eine kleine Gruppe des Weilheimer Posaunenchors mit Trompetensolo von Jan Buck und professioneller Unterstützung am Schlagzeug durch Julian Feuchter. Im Zentrum des Konzertes standen fünf Sätze aus Händels Feuerwerksmusik. Wie zu Beginn wurde in unterschiedlicher Besetzung gespielt, langsame und schnelle Sätze wechselten sich ab, und nötige Paukenschläge setzte Julian Feuchter perfekt mit historischen Pauken.

Titel, die Liebe zum Heimatland ausdrücken, waren „Rule Britannia“, „El Condor Pasa“, „El Choclo“ und „La Cucaracha“. Vor allem die südamerikanischen Titel brachten die Zuhörer zu besonderen Beifallsstürmen. Im letzten Drittel wurden Gospels und neuzeitliche Kirchenlieder intoniert. Dabei spielten sich Friedrich Veil und Martin Russ als Solo-Posaunisten in die Herzen der Zuhörer, ehe die beiden Weilheimer Pfarrer Matthias Hennig und Eckhardt Schlatter nach dem Segen zum Stehempfang einluden. Chorleiter Helmut Feuchter durfte nach anhaltendem Beifall zwei Zugaben ankündigen. Maria Dengler