Weilheim und Umgebung

Premiere für den neuen Kommandanten

Ehrenamt Auf der Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr führte Jochen Schmidt erstmals die Sitzung.

Kommandant Jochen Schmid (links) und Bürgermeister Klaus Däschler ehrten Ernst Pfäffle für 50 Jahre Mitgliedschaft. Foto: pm
Kommandant Jochen Schmid (links) und Bürgermeister Klaus Däschler ehrten Ernst Pfäffle für 50 Jahre Mitgliedschaft. Foto: pm

Neidlingen. Für den neuen Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Neidlingen war es die erste Jahreshauptversammlung, und er meisterte sie mit Bravour. Jochen Schmid konnte unter den Gästen Neidlingens Bürgermeister Klaus Däschler und Sonja Schweikert vom Hauptamt begrüßen. Von der Feuerwehr Weilheim waren der stellvertretende Kommandant Wolfgang Pfauth und Kreisbrandmeister Bernhard Dittrich gekommen.

Traditionell eröffnete die Jugendfeuerwehr die Versammlung mit ihrem Jahresbericht. Jugendwart Jochen Hepperle erinnerte an einige Highlights wie Hockey unter Flutlicht am Parkplatz Reußenstein, Tischtennisturniere oder Fußball mit der Jugendfeuerwehr aus Jesingen in der Reußensteinhalle. In Erinnerung bleibt auch das Wochenende in Deg­gingen beim Kreiszeltlager der Kreisjugendfeuerwehr Esslingen: Die Evakuierung des gesamten Lagers wegen eines aufkommenden Unwetters klappte perfekt. Nass wurde es auch bei anderen Gelegenheiten wie dem Badewannenrennen im Sommer. Insgesamt konnten die Mitglieder der Jugendfeuerwehr an fast 30 Veranstaltungen teilnehmen. Und bei alldem blieb auch noch Geld übrig: Kassenverwalterin Jana Hepperle konnte nicht zuletzt dank der Einnahmen beim Badewannenrennen ein Plus von rund 500 Euro verbuchen.

Dann berichtete Kommandant Jochen Schmid vom aktuellen Stand: Die Wehr in Neidlingen besteht aktuell aus 30 Kameraden der Einsatzabteilung und sechs ehemaligen Brandbekämpfern in der Alterswehr. Im vergangenen Jahr musste die Freiwillige Feuerwehr drei Mal ausrücken, zwei Mal mussten sie eine Ölspur abstreuen und ein Mal rückten sie nach dem Alarm eines Rauchmelders aus, bei dem aber kein Bewohner angetroffen wurde. Außerdem berichtete der Kommandant über verschiedene Übungen.

Fitte Feuerwehr-Senioren

Jochen Schmid übernahm auch die Aufgabe der verhinderten Schriftführerin und erzählte von den Aktivitäten des vergangenen Jahres. Dazu zählte das Eisstockschießen in Wernau, die Skiausfahrt ins Pitztal, der Besuch der vierten Klasse im Feuerwehrhaus, der Kommandantenwechsel im Lammsaal, die Unterstützung beim Teckbotenpokal, die Renovierung des Funkraumes und der Ausmarsch zum Florianshock nach Ochsenwang. Zu den Höhepunkten des vergangenen Jahres gehörte die Einweihung des neuen Löschfahrzeugs LF10.

Im Anschluss berichtete Hans Heilemann, Leiter der Altersgruppe, von den Aktivitäten der Senioren. Er selbst war im Januar bei den Skimeisterschaften in Lenggries dabei und belegte dort den 3. Platz der Herren 61 im Langlauf über zehn Kilometer. Eine Fahrt mit dem Feuerwehr-Oldtimer LF8 ging auf die Alb, mit anschließender Einkehr in Hengen.

Schließlich standen Beförderungen und Ehrungen auf dem Programm: Jenny Eisenhut wurde zur Feuerwehrfrau befördert, Daniel Burkhardt, Andreas Gienger, Christian Hepperle, Johannes Hepperle, Max Mutschler, Chris­tian Pfäffle und Markus Spengler zum Oberfeuerwehrmann. Zum Brandmeister wurde Jochen ­Schmid befördert. Für 50 Jahre Zugehörigkeit wurde Ernst Pfäffle geehrt. Mit Siegfried Kirsamer und Heinz Mühlhäuser wechselten zwei Führungskräfte mit viel Feuerwehrerfahrung in die Altersgruppe. pm

Anzeige