Weilheim und Umgebung

Programm der Weilheimer Demenztage

Am Freitag, 23. Oktober, beginnen die Weilheimer Demenztage. Die Veranstalter bieten ein interessantes Programm.

Weilheim. Am Freitag, 23. Oktober, um 19.30 Uhr hält Rosemarie Bühler einen Vortrag: „Wie bekomme ich, was mir zusteht?“ in der Mörikestube des Bürgerhauses in Weilheim, Marktplatz 4. Darin geht es um die Leistungen der Pflegeversicherung, um Pflegebedürftigkeit und wie sie ermittelt wird. Am Sonntag, 25. Oktober, präsentiert das DOX-Maskentheater zwischen 12 und 17 Uhr vier Walk-Acts mit dem Titel „Rolli der Alte“ und „Altenexpress“. Holzmasken und ein Rollstuhl, der ein Eigenleben führt, sollen dabei auf das Thema Demenz aufmerksam machen. Ausgangspunkt ist der Infostand auf dem Marktplatz. Dort startet um 14.30 Uhr unter dem Titel „Noch gar nicht lange her!?“auch eine Stadtführung von Wilhelm Braun. Am Infostand gibt es zwischen 12 und 17 Uhr Infos rund ums Thema Demenz und zu den Angeboten des Sozialen Netzes Raum Weilheim.

Am Montag, 26. Oktober, von 10  bis 12 Uhr bietet der Sozialpsychi­atrische Dienst für alte Menschen in der Hölderlin­stube des Bürgerhauses eine Sprechstunde zum Thema Demenz an. In der Mörikestube des Bürgerhauses hält um 19.30 Uhr der Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie Thomas Marx einen Vortrag mit dem Titel „Verwirrt? Niedergeschlagen? Demenz oder Depression?“ Er klärt darüber auf, wann Vergesslichkeit und Konzentrationsschwäche noch dem normalen Alterungsprozess entsprechen oder Zeichen für eine Krankheit wie Depression oder Demenz sind. Begleitend gibt es am Freitag, Sonntag und Montag eine Ausstellung zu technischen Alltagshelfern. Auskünfte dazu gibt der Wohnberater Ferdinand Virnich.bil


Anzeige