Weilheim und Umgebung

Punkrock und Blasmusik

„21. Kult-Ur Open-Air“ unter der Limburg mit internationalen Bands und lokalen Gruppen

Vom 22. bis 24. Mai findet auf dem Wanderparkplatz Lindenbrücke zwischen Weilheim und Neidlingen das „21. Kult-Ur Open-Air“ statt. Auch dieses Jahr werden wieder internationale Acts sowie lokale Bands und Newcomer die Zeltbühne unter der Limburg in Beschlag nehmen.

Auch die Punk-Rock-Band „Montreal“ aus Hamburg ist beim 21. Kult-Ur Open-Air unter der Limburg zu erleben. Foto: pr
Auch die Punk-Rock-Band „Montreal“ aus Hamburg ist beim 21. Kult-Ur Open-Air unter der Limburg zu erleben. Foto: pr

Weilheim. „Wir sind wohlerzogene Hanseaten, sagen Bitte und Danke, wir essen mit Besteck und rufen Mutti zum Muttertag an“ – so stellen sich die Musiker von Montreal aus Hamburg vor. Was erst mal nicht nach Punkrock klingt, entfaltet dann auf der Bühne jedoch seine volle Wucht. Mit rotzfrechen Texten, eingängigen Melodien und hartem Schlagzeuggeballer hat die Band bereits über 600 Konzerte, unter anderem mit ZSK und der Bloodhound Gang, auf dem Buckel. Entsprechend stolz sind die Veranstalter des 21. Kult-Ur Open-Airs, die Hanseaten endlich in Weilheim begrüßen zu dürfen.

Nicht weniger hochkarätig ist der Headliner für den ersten Festivaltag am Freitag. Mit Motorjesus aus Mönchengladbach konnte eine Größe aus der Hard-Rock-Szene gewonnen werden. 2014 konnte die Band erstmals mit ihrem Album „Electric Revelation“ in die deutschen Charts einsteigen. In diesem Jahr führt es die fünf Musiker dann zum Zeltfestival unter die Limburg. Unterstützt werden sie dabei durch Tobias Derer und Nils Lesser von Ultimate Music Covers. Seit 2014 ziehen die beiden aktuelle Top-10-Hits durch den Metall-Filter und covern alles, was nie für dieses Genre gedacht war. Damit konnten sie auf Youtube bereits eine beachtliche Anzahl an Fans erreichen. Beim Open-Air findet dann der Sprung aus der digitalen Welt auf die Weilheimer Zeltbühne statt.

Mit „Green.Frog.Feet“ und „Staatspunkrott“ stehen die Zeichen am Samstagabend dann endgültig auf Punkrock. „Green.Frog.Feet“ aus Regensburg stehen für jahrelang erprobte Deluxe-Partymukke in der Art von Green Day und „NOFX“. Die weit gereisten Band steht vor allem für Highschool-Punk-Sound und eine fantastische Bühnenshow. „Staatspunkrott“ sind bereits bekannte Gäste auf dem Kult-Ur Open-Air. Die Mischung aus schnellem, melodischem Punkrock mit einer Prise Hardcore wird euch auch dieses Jahr wieder den Staub von der Bühne blasen.

Ebenfalls alte Bekannte sind „Loonatikk“. Lange war es still um die Band, doch jetzt starten sie wieder voll durch und nehmen die Besucher mit in ihre Welt des Swing Rock‘n‘ Roll in die Zeit von Petticoats und Haartollen. Stilsicher geht es dann auch direkt mit „The Jancee Pornick Casino“ weiter. Das „Pornick Casino“ mixt am 21. Kult-Ur Open-Air wieder einen unwiderstehlichen (Molotow-) Cocktail aus Surfmusik, Rockabilly und 60‘s Garage Punk, aufgefüllt mit russischer Seele, Adrenalin und Selbstironie.

Zum Schluss wird es noch mal rappelvoll auf der Bühne, wenn Alona mit ihren neun Begleitern das Festzelt zum Kochen bringt. „The rhythm takes you over and you can’t refuse it“, ist die Ansage von „Suit Up“. Chic gekleidet, mit Kontrabass, Hammondorgel und vier Bläsern, sorgen Suit Up mit ihrer Musik dafür, dass kein Hemd trocken bleibt.

Sonntagmorgen ab 11 Uhr sind dann auch alle Nicht-Rocker zum Weißwurstfrühstück mit Blasmusik unter der Limburg eingeladen. Die Original Dettinger Hohlwegrutscher sind inzwischen ein fester Bestandteil des Festival-Programms und werden auch in diesem Jahr wieder für „Heavy-Metal“ zum Weißbier sorgen.

Neben den bereits genannten Bands werden noch „X²“, „Devil‘s Degression“, „Sly Old Dog“, „Killing Age“, „Problem System“, „Victim Of Myself“, „Humanizzed, Cloey“, ­„Blurred“, „Belphi“, „The Dirters“ aus Finnland und Tin Woodmen auf der Bühne stehen. Die Umbaupausen werden auf der Nebenbühne von Felix Bayer, The Scouts und Karl Kraft begleitet.pm

Im Kirchheimer Mehrgenerationenhaus Linde, das zusammen mit der Kulturinitiative Teck auch als Veranstalter des Open Air Festivals auftritt, können Drei-Tage-Tickets im Vorverkauf erworben werden. Außerdem können unter www.kultur-openair.de Tickets online bestellt werden. Das Mehrgenerationenhaus ist in der Alleenstraße 90.

Die Tickets enthalten den Eintritt für alle drei Tage inklusive Zutritt zum Campingplatz. Außerdem finden sich online weitere Informationen zum "Kult-Ur Open-Air", zum angebotenen Shuttle-Service, zur Geschichte des Festivals und dem aktuellen Line-Up sowie den einzelnen Bands.

Der Zutritt zum Festival ist ab 16 Jahren erlaubt. Camping ist erst ab 18 Jahren oder im Beisein der Eltern gestattet.

Anzeige