Weilheim und Umgebung

Putzete in Weilheim: Mehr Freiwillige sammeln weniger Müll

Abschied Auf der letzten Markungsputzete unter Bauhofleiter Karl Bölz tragen 200 Helferinnen und Helfer rund zehn Kubikmeter Abfall zusammen.  Von Thomas Krytzner

Die fleißigen Hände des Jugend-Rotkreuzes waren auf Obstwiesen unterhalb der Limburg im Einsatz. Foto: Thomas Krytzner

In die Freude über die zahlreichen freiwilligen Teilnehmer an der Markungsputzete in Weilheim mischte sich beim Leiter des städtischen Bauhofs auch ein wenig Wehmut. Für Karl Bölz ist es die letzte Aktion dieser Art. „Fast genau in einem Jahr gehe ich nach 40 Jahren Arbeit bei der Stadt in Rente“, stellt er fest. Sorge vor aufkommender Langeweile im Ruhestand hat der Bauhofleiter aber nicht. „Durch den Vorsitz im Obst- und Gartenbauverein habe ich genug Beschäftigung und ich freue mich auf ausgedehnte Touren mit dem Pedelec“, beschreibt er den nahenden Unruhestand. Vier Jahre sind seit der letzten Markungsputzete in Weilheim und Hepsisau vergangen. „Wir führen die Aktion alle drei Jahre durch,  und im letzten Jahr hat uns Corona einen Strich durch die Rechnung gemacht“, erklärt er die verlängerte Pause. Er erinnert sich aber noch genau an das Ergebnis der Müllsammlung im Jahr 2017: „Damals kamen dreizehn Kubikmeter Müll, sieben Kubikmeter Schrott und 60 Autoreifen zusammen.“ Die Aktion gibt es laut Karl Bölz in Weilheim seit mehreren Jahrzehnten. „Alt-Bürgermeister Hermann Bauer, der von 1972 bis 2009 im Amt war, hatte die Putzete damals ins Leben gerufen.“ ...

p;sn&b

oengz irw seretoaLttn dnu eein Keits tmi hcon ovllen sBclfhrinaee aus dem ✀aB.ch

dei rejhdiäeisg erd oTrdaiitn tentha cihs ehrm als 002 neflHennrie nud elfreH aus 15 eirVnene udn nde rwneiFillgei heunwreFeer aus ieliemWh udn suespiHa .egtneamdle nI 71 nsdecheenvrie teeenGbi drun mu ied rubgiLm nware dei nlegßieif nmslrF&iapliibewnge; srmamSeangotg srtwnegue ndu rhcsa raw eib nella lneammSr :akrl nI sedemi Jrah ridw es ewernig üllM neb.ge sDie eein eigVprreupre sde bO-ts udn erenbausG,ratevni edi ennalgt dem eadbnrceFh dnu im urtgwense rw:a nafnde riw u,akm noezg wri ziew seoLatrettn ndu enei sietK tmi uzm lTei olenvl frBcsanleihe asu dem hAcu in Huasisep nssuetm e&p;hssdiibnc 40 Tmehleeirn edr bmzuseep;itPn&t lghreicVe tim agnoneenerngavg reaJhn vlei ternlees um Afball msl.azeufuman eiB red neGhgleeiet amebk ndsptee;ebb&rrsi eüerthmb wnenegsaBe ucah rigewen zu nut. ufA edn euisSbtwesorent na rde -Ots und red grbLium aernw reüb hzne rlgtdieeMi esd J-er-zKeundgRusoet ugt egutnal ewgesntur udn inrefbeet eid vom ra.tUn hAcu bei henin shci dei aneblu kau.m

ei D rntgneugAns ehtnta ualt med tfuaheolBrei vlumhicrte ide dneaemarK edr elrFwilneigi w:reFhuree sgtinee in die hncLaid udn nsmmael sllea au,f wsa thinc nis asesWr alrK iezget hics bei rde gktersnMutzaeup azwr cohh inrezudfe, liew edhtuicl ingrewe tUrna ndnfuege w,erud ltetlse ba ,seft ssad ied lgeelila in red tdSta noCroa emoennmguz bh:ea mlela elnadt irmem hrme ni edn titreebnlelesetg ndJee ngatoM, cMtithwo dun rFiatge ies ien tiietebaMrr dse haBoufs mti dre anegZ euweg,nrts um dei attSd nvo orgenfwgWmeee zu r.enbfiee cnMhenes onesll reeng ni nde ceneFlk monkme udn se tsi nnew es in dre Sattd asrube dre egnnenagvre reiv aJreh mamletes red hfBoua astf 014 liaglle rstetegno irAotfe.neu

Na ch ndu nach etletdnur edi eelrfH hcna nagrtee treAbi afu edm aBhuof mi lsoTenabwe eni udn aebncrht eeltzt eseRt des mmleaegnste eorb.iv Die tderMilgei rde KDR ceatBsrthief iehielmW teatnh edi rmmSeal ma egornM 500 aSedcswhin lbeteg dnu rteun dne teendglen oerfetciyiHesvnrhng nknoent esdei iebm Bohuaf etrvhrez rdwene. oeahnsnJ etlob lKar ndu eilv merh ewirilfielg .erleHf Das sti eeni iaBzln frü den eeLitr esd Dre teaSfcthd hrbeeetict ovn eemni gdennuenfe eFr,rseehn mmeglrheuieend yrrSoopt ni end bneniegWre dnu emein ortngentes mit den nberodsse erlu:creihf der gtutnupezksreMa mennha hrse eevil irKdne dnu Jcglndeiehu