Weilheim und Umgebung

Puzzlespaß für Gedächtniskünstler

DIE SPIELEEXPERTIN EMPFIEHLT: Puzzle Memo

Puzzle Memo
Puzzle Memo

„Puzzle Memo“ ist ein Merkspiel der besonderen Art. Die Spieler haben nämlich die Aufgabe, ein Bild mit Tierplättchen zu bestücken und müssen sich dabei gleich mehreren Herausforderungen stellen. Zum einen sind die Tiere auf dem Bild lediglich schemenhaft zu sehen. Wird ein Tierplättchen aufgedeckt, gilt es also zunächst herauszufinden, wo das Plättchen im Bild hingehört. Zum anderen gilt die Regel, dass das Puzzle von unten nach oben aufgebaut werden muss. Sprich: Nur wenn beispielsweise unter der auf einem Ast krabbelnden Spinne bereits der Kopf des daruntersitzenden Gorillas platziert wurde, darf das Spinnenplättchen gelegt werden. Fehlt der „Unterbau“, muss das Plättchen wieder verdeckt werden. Aber Achtung: Sich zu merken, wo die Spinne liegt, kann später Punkte und damit einen Fortschritt auf der Zählleiste bringen. Dann nämlich, wenn der „Unterbau“ vorhanden und das Platzieren der Spinne möglich ist. Sonderplättchen und Sonderregeln bringen zusätzlichen Pep ins Spiel. Ein Spieler, der auf der Zählleiste alleine ganz am Ende steht, hat zum Beispiel die Möglichkeit zu Punktsprüngen. Denn deckt er das sogenannte Hopp-Plättchen auf, darf er auf die zweitletzte Figur hüpfen. Zieht diese später weiter, darf er sich zusätzlich über den Huckepack-Effekt freuen. Fazit: „Puzzle Memo“ ist ein taktisches Wettlaufspiel und bietet eine schöne Mischung aus Puzzle und Gedächtnistraining. Die Spieler lernen nicht zuletzt Tiere kennen, die im Regenwald leben. Klasse! Text und Foto: tan

Puzzle Memo von Günter Burk­hardt ist erschienen bei Drei Hasen in der Abendsonne. Es eignet sich für zwei bis vier Spieler ab fünf Jahren und dauert etwa 20 Minuten.


Anzeige