Weilheim und Umgebung

Rathausplatz wird frisch gepflastert

Zwischen Rathaus und Brunnen wird neues, rotes Granit-Pflaster verlegt.Foto: Carsten Riedl
Zwischen Rathaus und Brunnen wird neues, rotes Granit-Pflaster verlegt. Foto: Carsten Riedl

Weilheim. Das Städtle putzt sein Pflaster in der Altstadt heraus. Seit vergangener Woche wird in Weilheim der Bodenbelag zwischen Rathaus und Brunnen saniert. Entschieden hat sich die Stadt dafür, nicht nur neue, sondern auch andere Steine zu verlegen, die sich optisch gut in den Bestand einfügen. Statt des bisherigen Belags aus gespaltenen Porphyr-Steinen kommt gesägtes und nachbehandeltes, rotes Granit-Pflaster aus Sachsen zum Zug. Der Vorteil: „Damit wird die Oberfläche zukünftig homogener und damit für alle Verkehrsteilnehmer - insbesondere für Fußgänger - deutlich benutzungsfreundlicher“, erläutert Weilheims Stadtbaumeister Jens Hofmann. In den vergangenen 20 Jahren seit der letzten Sanierung hatte sich das Pflaster abgenutzt. Beschädigte Stellen waren immer wieder geflickt worden. Nun tauscht die Stadt den Belag nach und nach ganz aus. Dieses Jahr ist zunächst der Bereich zwischen Brunnen und Rathaus an der Reihe. Die Kosten dafür belaufen sich auf rund 70 000 Euro. Anschließend werden jedes Jahr weitere 150 bis 200 Quadratmeter neu gepflastert. Derzeit ist die Zufahrt zum Marktplatz für Autofahrer nur eingeschränkt möglich. Es ist aber für Fußgängerwege gesorgt. bil


Anzeige