Weilheim und Umgebung

Regionaler Genuss der besonderen Art

Der Verein Schmeck die Teck lädt wieder zum Vier-Gänge-Menü. Das Besondere: Hier werden nur regionale und nachhaltige Produkte verwendet.

Weilheim. Am Samstag, 29. Oktober, veranstaltet der Verein Schmeck die Teck in der Limburghalle in Weilheim um 19.30 Uhr den dritten Genießerabend unter Verwendung von regionalen und nachhaltigen Produkten. Durch die Vermarktung von regional erzeugten Lebensmitteln leistet der Verein einen Beitrag zum Erhalt der Kulturlandschaft.

Im Jahr 2011 hatte sich Schmeck die Teck in Zusammenarbeit mit der Lokalen Agenda 21 Kirchheim anlässlich des zehnjährigen Vereinsjubiläums etwas Besonderes ausgedacht: Beim ersten Genießerabend ließen sich über 200 Gäste Spezialitäten, die rund um die Teck erzeugt werden, auf der Zunge zergehen. Da dieser Abend – sowie im Jahr 2014 der zweite derselben Art – großen Anklang fand, organisiert Schmeck die Teck am Samstag, 29. Oktober, den dritten Genießerabend.

Die Köche Harry Hartmann vom Restaurant Zähringer Stuben an der Limburghalle und Udo Kälberer vom Teckkeller in Kirchheim bereiten das Vier-Gänge-Menü zu.

Einlass ist ab 18.30 Uhr. Im Foyer der Limburghalle gibt es einen Begrüßungs-Aperitif, Gebäck und Informationen über den Verein Schmeck die Teck und die Lokale Agenda 21 Kirchheim. Für die kulturelle Umrahmung mit schwäbischem Humor sorgt der Mundartkabarettist Bernd Merkle. Eintrittskarten gibt es gegen Vorkasse bei allen Mitgliedsbetrieben. Mit drei Euro vom Verkaufserlös pro Eintrittskarte unterstützt Schmeck die Teck die ausgewählten sozialen Projekte der Teckboten-Weihnachtsaktion.

Weitere Informationen finden Interessierte auf der Homepage www.schmeckdieteck.de in der Rubrik „Aktuelles“.pm

Anzeige