Weilheim und Umgebung

Reiterlebnis auf die sanfte Art

Kurse Auf dem Lindenhof in Ohmden bieten die Reittherapeutin Margit Fahrion und ihr Partner Hagen Kälberer den Pony-Führerschein, Voltigiergruppen und spielerisches Reiten an. Von Bianca Lütz-Holoch

Pony Kids Ohmden Lindenhof, Ponyführerschein, Kinder, Pferde, reiten, Pferdehof
Pony Kids Ohmden Lindenhof, Ponyführerschein, Kinder, Pferde, reiten, Pferdehof

Mit gespitzten Ohren läuft Nemo neben Aileen her und lässt sich am Putzplatz anbinden. Das Mädchen nimmt den Huf des Wallachs hoch und kratzt ihn sorgfältig aus. Ein paar Meter weiter ist Sonja gerade dabei, den dunkelbraunen Nando zu striegeln. Aileen und Sonja wissen, worauf es bei der Pferdepflege ankommt. Sie gehören zu den 21 Kindern, die in den vergangenen Monaten auf dem Lindenhof in Ohmden den Pony-Führerschein erworben haben.

„Uns hat die Idee des Pony-Führerscheins sofort gefallen“, sagt Hagen Kälberer, der den Lindenhof im vergangenen Jahr zusammen mit der Reittherapeutin Margit Fah­rion gekauft hat. Unter dem Namen „Ponykids“ bieten sie dort eine Alternative zu den leistungsorientierteren Reitvereinen an. „Wir legen Wert auf einen achtsamen Umgang mit dem Pferd, denn es ist ein Lebewesen und kein Sportgerät“, betont Hagen Kälberer. Die Botschaft ist dem ehemaligen Distanzreiter umso wichtiger, als er auch die Kehrseite des Reitsports kennt.

Das klassische Ponyreiten gibt es auf dem Lindenhof sowieso nicht. Aber auch bei den Kursen, die angeboten werden, steht nicht das Reiten im Vordergrund, sondern Wissen rund ums Pferd, der Kontakt und die Beziehung zu den Tieren – und auch die Sicherheit. „Die ist uns im Umgang mit den Tieren sehr wichtig", sagt Hagen Kälberer.

Der Pony-Führerschein ist ein eingetragenes pädagogisches Konzept, das nur von lizenzierten Betrieben angeboten werden darf und klare Inhaltsvorgaben hat. So müssen die Mädchen und Jungen, die den Pony-Führerschein samt Urkunde in den Händen halten wollen, auch einige Theoriestunden absolvieren. Wenn ein Kurs startet, versammeln sich die Teilnehmer darum erst einmal im gemütlichen Reiterstübchen. „Die Kinder lernen dabei etwas über Pferdesprache und die Ausrüstung, über Pflege, Fütterung, Haltung und den Körperbau der Tiere“, erzählt Hagen Kälberer. Erst danach geht es auf den Hof und zur Koppel, wo die Gruppe die Pferde und ihr Verhalten beobachten kann. „Anschließend holen wir die Ponys von der Koppel“, so Kälberer. Was vorher noch Theorie war, können die Kinder dann in der Praxis anwenden: führen, putzen, Hufe auskratzen, füttern und satteln. Erst dann geht es auf den Pferderücken. „Vom richtigen Reiten sind wir dann aber noch weit entfernt“, betont Hagen Kälberer. Ohnehin: „Wir empfehlen immer, erst einmal in einer unserer Voltigiergruppen anzufangen“, sagt er. Dabei lernen die kleinen Reiter, sich auf den Rhythmus des Pferdes einzulassen – im Schritt, Trab und Galopp. Für all diejenigen, die unbedingt richtig reiten möchten, bieten Margit Fahrion und Hagen Kälberer neuerdings einen Kurs „Spielend reiten lernen“ an. Trensen tragen die Pferde aber auch dabei nicht, stattdessen Stallhalfter mit Zügeln. „Die Kinder sollen erst einmal lernen, die Pferde durch ihr Gewicht zu lenken“, betont Margit Fahrion.

Die Kurse bei den Ponykids in Ohmden kommen nicht nur bei den Teilnehmern gut an. Auch die Eltern schätzen das Konzept. „Ich finde es toll, dass hier der Wert des Pferdes als Lebewesen vermittelt wird“, sagt Sonjas Mutter Melanie Stolz. Nadine Güzel, deren Tochter Marie ebenfalls schon den Pony-Führerschein gemacht hat, lobt den ganzheitlichen Ansatz: „Die Kinder sehen, dass Pferde auch viel Arbeit machen. Sie dürfen sie putzen, satteln und zum Abschluss füttern.“

Insgesamt 16 Ponys haben Hagen Kälberer und Margit Fahrion derzeit auf ihrem Hof stehen. Sie alle leben in Offen- und Laufställen, haben permanent Zugang zur Koppel und zu frischem Heu. „Pferde sind Gruppentiere und Bodenfresser, und wir wollen sie artgerecht halten“, sagt Hagen Kälberer. Für den Pony-Führerschein, die Voltigiergruppen und die Reitgruppe werden die beiden Deutschen Reitponys Nemo und Nando, das Welsh-Pony Lucky, aber auch einige Araber eingesetzt. „Wir nehmen nur die Pferde, die gerne mit Kindern arbeiten“, sagt Margit Fahrion.

Für Nemo. Nando und die Mädchen geht der gemeinsame Nachmittag nun zu Ende. Die beiden Reitponys lassen sich bereitwillig absatteln und genießen Trockenfutter und Äpfel, bevor die Kinder sie zurück zur Koppel bringen und sich schweren Herzens von ihnen verabschieden – allerdings nur für eine Woche, denn dann kommen sie zurück zum Lindenhof, um die Ponys zu putzen, zu streicheln und auf ihrem Rücken zu sitzen.

Klassisches Ponyreiten gibt es auf dem Lindenhof nicht. Hier lernen die Kinder wie man mit den Pferden umgeht, sie füttert und s
Klassisches Ponyreiten gibt es auf dem Lindenhof nicht. Hier lernen die Kinder wie man mit den Pferden umgeht, sie füttert und striegelt. Fotos: Markus Brändli
Pony Kids Ohmden Lindenhof, Ponyführerschein, Kinder, Pferde, reiten, Pferdehof
Pony Kids Ohmden Lindenhof, Ponyführerschein, Kinder, Pferde, reiten, Pferdehof
Fa. Niethammer Kunstschlosser  in Römerstein-Böhringen 72587 - Albstrasse 42 . Niethammer fertigt Ausleger für Schuhmacher Ewelt
Fa. Niethammer Kunstschlosser in Römerstein-Böhringen 72587 - Albstrasse 42 . Niethammer fertigt Ausleger für Schuhmacher Ewelt, Dreikönigsstr.Hufeisen

Der Ponyführerschein

Erfinderin Vor mehr als zehn Jahren hat Marion Ogriseck den Ponyführerschein entwickelt. Die Besitzerin eines Ferienhofs auf der Insel Fehmarn wollte damit ein Konzept schaffen, das eine Brücke zwischen Reitpädagogik und Reitunterricht schlägt und therapeutische sowie erlebnispädagogische Ansätze aufgreift.

Lizenz Der Ponyführerschein ist eine eingetragene Marke. Nur lizenzierte Betriebe dürfen ihn anbieten und werden etwa beim Marketing unterstützt. Neben ihrem Ferienhof führt Marion Ogriseck auf Fehmarn auch die Agentur „Marketing mit Biss“.

Kinder Die Angebote rund um den Pony-Führerschein richten sich an alle Kinder ab vier Jahren. Auch für Jungen und Mädchen mit Defiziten und ADHS ist das integrative Konzept geeignet.

Kurse in Ohmden Bei den Ponykids auf dem Lindenhof in Ohmden werden Ponyführerschein-Kurse in den Ferien oder fortlaufend angeboten. Sie alle werden von Margit Fahrion, Fachkraft für Tiergestützte Therapie mit Pferden, geleitet. Informationen gibt es auf der Homepage www.ponykids-lindenhof.de sowie unter der Telefonnummer 01 72/7 34 93 45.bil

Anzeige