Weilheim und Umgebung

Schieferbruch und wandernde Steine

Serie Mit dem Finger auf der Landkarte verreisen kann man perfekt vom heimischen Gartentisch aus. Dank Google lassen sich Postleitzahlen aus der Region rund um die Teck weltweit entdecken. Heute: 73275. Von Alicia Kaiser

Die Postleitzahl 73275 ist im Kirchheimer Umland gut bekannt. Sie steht für Ohmden. Auch wenn die Gemeinde mit ihren ungefähr 1700 Einwohnern im Umkreis eher zu den kleinen gehört, hat sie viel zu bieten. Für die großen und kleinen Forscher gibt‘s den Schieferbruch Kromer. Hier geht‘s mit Hammer und Meisel auf Fossiliensuche. Mit ganz viel Glück und Geduld kann man sogar einen Dino ausgraben. Wer sich lieber mit lebenden Tieren beschäftigen möchte, kann dem Ponykids-Lindenhof einen Besuch abstatten. Der bietet in den Ferien Ponytrekking oder den Ponyführerschein an. Auch Kindergeburtstage kann man hier feiern. Die, die gerne mal den Schläger schwingen, sind auf dem Ohmdener Golfplatz goldrichtig. Für Essen und Getränke sorgt sonntags das Musikerhäusle. Aber auch Feste werden hier, etwas abseits vom eigentlichen Ort, regelmäßig gefeiert. Ein Beispiel dafür: der 1.-Mai-Hock. Bei dem gibt‘s für den Besucher Leckereien vom Grill und Blasmusik von der Jugendkapelle. Auf dem Weg durch die Ortschaft bietet der Trinkbach die Möglichkeit, die Füße abzukühlen. Am Spielplatz nahe der Turnhalle können die Kids toben und im Bach planschen.

Saudi-Arabiens Gebiet mit der Postleitzahl 73275 ist ein trostloses Stück Wüste. Nichts als orangefarbener Sand, so weit das Auge reicht.

Der nächste Treffer liegt im US-amerikanischen Bundesstaat Michigan. Der hat den Spitznamen „Vielfraß-Staat“. Wer jetzt glaubt, der Name würde auf die Essgewohnheiten der Bewohner zurückführen, hat sich getäuscht. Der Vielfraß ist ein Raubtier aus der Familie der Marder und lebt beispielsweise in Nordamerika. Auch wenn es sich um eine Marderart handelt, scheint es aufgrund der Größe und der Fellfarbe eher, als hätte man einen Bären vor sich stehen. Nimmt man das Ergebnis von Google Maps ein bisschen genauer unter die Lupe, liegt das Ziel mit der Zahl 73275 in einem Stadtteil von Detroit und ist ein einzelnes Haus. Die Stadt Detroit hat fast 680 000 Einwohner und hält für Besucher viel Spannendes bereit. Autofans sind im Henry-Ford-Museum bestens aufgehoben. Alle, die davon träumen Austronaut zu werden, dürfen sich das Space Center der Nasa nicht entgehen lassen. Wem das alles zu viel Technik ist, der kann beispielsweise das Museum der afro-amerikanischen Geschichte besuchen.

Die Nummer 73275 beschreibt laut Google Maps noch einen anderen Ort in Amerika: Ein großes Haus in Kalifornien, genauer gesagt in Palm Desert an der Pinyon Street. Kalifornien ist der flächenmäßig drittgrößte und mit Abstand bevölkerungsreichste Bundesstaat der Vereinigten Staaten von Amerika. Beliebte Ausflugsorte sind hier der Death-Valley-Nationalpark oder die berühmte Golden Gate Bridge. Death Valley - Tal des Todes - ist der trockenste Nationalpark der USA. Wer hierher kommt, um sich beispielsweise die wandernden Steine anzuschauen, sollte auf jeden Fall genügend zu trinken dabei haben und sich gegen die brennende Sonne schützen.

Weniger heiß und trocken ist der letzte Treffer mit der bekannten Postleitzahl. Es handelt sich hierbei um Litauen, dessen Fläche zu zwei Dritteln bewaldet ist. Im Westen hat das Land eine etwa 100 Kilometer lange Ostseeküste. Wer baden will, kann sich entweder ein ruhiges Stückchen Strand suchen oder in der Hafenstadt Klaipeda im Seebad Palanga in die Wogen hüpfen. Litauen hat nicht einmal drei Millionen Einwohner und ist vergleichsweise dünn besiedelt. Dadurch eignet sich die typische sanfte Hügellandschaft perfekt für einen ruhigen Natururlaub.

Egal ob Ohmden, Detroit, Litauen oder einem anderen Ort, der die Nummer 73275 trägt: Wer sich informiert, findet Orte, für die es sich lohnt, vom Gartentisch aufzustehen und sie in der Realität zu erkunden.

Anzeige