Weilheim und Umgebung

„Schreib für die Freiheit“

Schule Weilheimer Realschüler haben sich für Menschenrechte engagiert.

Weilheimer Realschüler engagieren sich  für Menschenrechte. Foto: pr
Weilheimer Realschüler engagieren sich  für Menschenrechte. Foto: pr

Weilheim. Amnesty International ruft jedes Jahr zum Tag der Menschenrechte weltweit dazu auf, sich für den Schutz der Menschenrechte einzusetzen. Auch die Realschule Weilheim hat dieses Mal am weltweiten Briefmarathon teilgenommen. Die Schüler der Ethikklassen der Jahrgangsstufe 9 und 10 hatten sich zunächst im Unterricht mit dem Thema „Menschenrechte“ auseinander gesetzt und wollten aktiv werden, unter dem Motto: „Schreib für die Freiheit!“

Die Plakate an den Stellwänden, die im Unterricht entstanden waren, sollten auch andere Schüler zum Mitmachen motivieren, Solidarität mit Opfern von Menschenrechtsverletzungen zu zeigen. Die kleine Ausstellung im Schulhaus bezog alle Interessierten mit ein. Die Realschule Weilheim hat mit vielen Briefen dazu beigetragen, dass die Opfer und ihre Familien spüren, dass sie nicht alleine sind und dass Verantwortliche ihre Entscheidungen überdenken. Die Schüler sind überzeugt: Einzelne Briefe können ignoriert werden, viele nicht. pm


Anzeige