Weilheim und Umgebung

Tänzerinnen entführen in eine Welt voller Magie

Festwochenende Die Tanzschule Heike Planitz hat in Weilheim das Märchen „Aschenbrödel“ aufgeführt.

Optischen und tänzerischen Hochgenuss bot die Aufführung von „Aschenbrödel“ in Weilheim.Foto: pr
Optischen und tänzerischen Hochgenuss bot die Aufführung von „Aschenbrödel“ in Weilheim. Foto: pr

Weilheim. Mit einer Veranstaltung der musikalischen und tänzerischen Superlative hat die Tanzschule „Heike Planitz Rhythmus & Tanz“ in Weilheim ihr 15-jähriges Bestehen gefeiert.

Mehr als 100 tanzbegeisterte Künstlerinnen standen auf der Bühne der proppenvollen Weilheimer Limburghalle, um das Märchen vom Aschenbrödel tänzerisch darzustellen. Die Aufführung wurde zu einem optischen, tänzerischen und musikalischen Hochgenuss und entführte das begeisterte Publikum in eine zauberhafte Welt voller Magie, aber auch Trauer, Hoffnung, Entbehrung und Liebe. Quittiert wurde die Leistung von Heike Planitz und ihren Tänzerinnen mit minutenlangem Beifall.

Eingeleitet worden war das Festwochenende mit einer Party unter dem Motto „Wenn nicht jetzt, wann dann“ - ebenfalls in der Limburghalle. Das Duo Saxobeatz aus München - bestehend aus Adrian Planitz am Saxofon und Jörn Gropp als DJ - sorgte bis spät in die Nacht für ausgelassene Stimmung. Es begeisterte Alt und Jung mit einem gelungenen Mix aus Saxofon-Performance und Tanzmusik.

Feste Größe in Weilheim

125 Tänzerinnen und Tänzer nehmen am wöchentlichen Unterricht teil und arbeiten unter Anleitung von Heike Planitz konzentriert und mit viel Freude an der Bewegung. Was 2004 mit einer Tanzgruppe für die damals vierjährige Tochter der Inhaberin begann, hat sich inzwischen zu einer festen Größe in der Weilheimer Kulturszene etabliert. pm

Anzeige