Weilheim und Umgebung

Tartanbahn im Weilheimer Lindachstadion wird auf Vordermann gebracht

Sanierung Schon bald sollen Moos und Löcher verschwinden. Jetzt steht fest wann und wie.

Foto: Jean-Luc Jacques

Weilheim. Moos, Abnutzungserscheinungen und Löcher: Die Tartanbahn im Weilheimer Lindachstadion hat schon bessere Tage gesehen. Jetzt soll sie saniert werden. Geplant ist, den alten Belag zu reinigen, die stark beschädigten Stellen auszubessern und anschließend mit wasserundurchlässigen Kunststoff zu beschichten, im Fachjargon „Retopping“ genannt. „Wir gehen davon aus, dass die Arbeiten zwei bis drei Wochen dauern“, sagt Weilheims Stadtbaumeister Jens Hofmann. Beginnen sollen sie voraussichtlich im Juli.

Um den Zustand der Bahn einschätzen zu können, hatte die Stadt die Laufbahn von einer Fachfirma untersuchen lassen. Angesichts des noch guten Unterbaus rieten die Experten von einem kompletten Austausch des Belags ab und empfahlen die kostengünstigere Sanierung. Für die Aufbereitung und Beschichtung rechnet die Stadt mit Kosten von rund 140 000 Euro. Ein positiver Nebeneffekt der neuen Beschichtung: Sie wird jedes Jahr gereinigt und ist weniger anfällig für Moos und Verschmutzungen.

Die letzte Sanierung der Tartanbahn ist rund 15 Jahre her. Damals war das Lindachstadion aus- und umgebaut worden. bil

Anzeige