Weilheim und Umgebung

Thema Nummer eins: Parken und VerkehrINFO

Ausstellung im Weilheimer Rathausfoyer informiert zu Kombi-Halle und Limburghalle

Immer dienstags können sich Interessierte im Weilheimer Rathausfoyer über die geplante Kombihalle und den Zustand der Limburghalle informieren.

Zur Ausstellung im Rathausfoyer gehört auch ein städtebauliches Modell. Es zeigt, wo genau die Kombihalle stehen soll und wie si
Zur Ausstellung im Rathausfoyer gehört auch ein städtebauliches Modell. Es zeigt, wo genau die Kombihalle stehen soll und wie sie sich ins Stadtbild einfügt. Foto: Ralf Just

Weilheim. Im Foyer des Weilheimer Rathauses ist eine Art Gang aus mannshohen, farbigen Plakaten aufgebaut. Dazwischen steht auf einem Sockel ein städtebauliches Modell. Noch bis Anfang Juli ist dort jeden Dienstag eine Ausstellung zu sehen, die sich rund ums Thema Kombihalle und Limburghalle dreht.

Am Sonntag, 10. Juli, sind Weilheims Bürger dazu aufgerufen, über die Frage abzustimmen: „Sind Sie für den Bau einer neuen Turn- und Festhalle an der Lindach als Ersatz für die Limburghalle und die Turnhalle der Limburgschule?“ Mit der Schau möchte die Stadt im Vorfeld des Bürgerentscheids Aufklärungsarbeit leisten – und für ihr Ansinnen werben. „Mir ist es wichtig, dass die Leute wissen, worüber sie abstimmen“, sagt Weilheims Bürgermeister Johannes Züfle. Er selbst hat ebenso wie das Gros der Gemeinderäte für den Bau einer Kombihalle in der Innenstadt und gegen den Erhalt der Limburghalle plädiert.

Die städtischen Pläne jedoch waren zahlreichen Weilheimern aufgestoßen. Es gründete sich eine Bürgerinitiative, und es wurden Unterschriften für den Erhalt der Limburghalle gesammelt. Jetzt wird per Bürgerentscheid abgestimmt.

Die Ausstellung im Rathaus beschäftigt sich zum großen Teil mit der Kombihalle. „Welche Vorteile hat eine Turn- und Festhalle?“, „Ist die Lage an der Lindach sinnvoll?“ oder „Was kostet die neue Turn- und Festhalle?“ sind Fragen, die auf den Plakaten beantwortet werden. Und nicht nur dort. Während der Öffnungszeiten stehen entweder Bürgermeister Johannes Züfle oder Stadtbaumeister Jens Hofmann parat, um Fragen zu beantworten und mit den Besuchern ins Gespräch zu kommen.

„Wo genau soll die neue Kombihalle denn stehen?“ fragt eine Besucherin und lässt sich am Modell den geplanten Standort zwischen Limburgschule und Lindach zeigen.

Viel Betrieb herrscht bei der Ausstellung zwar nicht. Trotzdem kommen immer wieder Leute, schauen sich die Plakate an und suchen das Gespräch. „Parken und Verkehr sind die Themen, die die Menschen am meisten umtreiben“, hat Johannes Züfle festgestellt. Immer wieder stoße er auch auf Informationslücken – sowohl was den Standort als auch die Kosten und die Größe des geplanten Neubaus angeht. Am Computer erstellte Ansichten sollen simulieren, wie das Stadtbild einmal aussehen könnte.

Auch der Limburghalle sind zwei Plakate gewidmet – mit weniger einladenden Fotos: Vor allem die vielen maroden Ecken des Gebäudes sind auf den Bannern abgebildet. „Muss die Limburghalle saniert werden?“ und „Was kostet die Sanierung der Limburghalle?“ lauten entsprechend die Fragen dazu.

 

 

Die Ausstellung im Rathausfoyer hat jeden Dienstag von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

 

Im Vorfeld des Bürgerentscheids bietet die Stadt Führungen durch die Limburghalle an, und zwar am

Montag, 13. Juni, um 15.30 Uhr, am Montag, 20. Juni, um 18 Uhr, am

Freitag, 1. Juli, um 15 Uhr und um 18 Uhr sowie am Mittwoch, 6. Juli, um 14 Uhr. Interessierte werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0 70 23/10 61 02 anzumelden.

Weitere Informationen rund um den Bürgerentscheid gibt es auf der Homepage www.weilheim-teck.de.

Anzeige