Weilheim und Umgebung

TTS investiert in eine neue Lagerhalle

Neubau Das Unternehmen Tooltechnic Systems (TTS) sorgt für ein gutes Zusammenspiel von Logistik und Produktion. Ein neues Lagergebäude wird Ware für Festool in Neidlingen beherbergen.

TTS investiert in eine neue Lagerhalle
TTS investiert in eine neue Lagerhalle

Die TTS Tooltechnic Systems, unter deren Dach insbesondere der Premium Elektrowerkzeughersteller Festool agiert, erweitert seinen Logistikbereich durch ein neues Lagergebäude für das Tochterunternehmen WNW Logistik in Weilheim im Gewerbegebiet. In der neuen Halle soll ab Herbst auf 7 000 Quadratmetern Produktionsware für die lückenlose Belieferung des Festool-Werks in Neidlingen lagern.

Als wichtigste Marke der TTS entwickelt, produziert und vertreibt Festool Elektrowerkzeuge für professionelle Anwender. Dies gelingt dem Unternehmen sehr gut, bestätigt Vorstandsvorsitzender Dr. Christian Rolfs: „Wir waren in den letzten Jahren sehr erfolgreich. Die Nachfrage nach unseren Produkten steigt nach wie vor stark. Das erfordert ein Höchstmaß an Effizienz. Daher müssen Logistik und Produktion reibungslos zusammenspielen. Aus diesen Gründen investieren wir unter anderem auch in neue Gebäude und erstellen für unser Tochterunternehmen WNW Logistik ein neues Gebäude im Gewerbegebiet“.

Nach Fertigstellung der Halle soll die WNW mit rund 50  Arbeitsplätzen das Produktionswerk in Neidlingen mit Produktionsware versorgen und entlasten. „Wir rechnen damit, dass wir mit dieser neuen Halle die Auslegung der Logistiklagerkapazitäten der nächsten fünf Jahre abdecken können. Um dem ständigen Wachstum nachzukommen, planen wir ebenfalls einen Ausbau des Produktionsstandorts Neidlingen in den nächsten Jahren“, bestätigt Vorstandsvorsitzender Dr. Christian Rolfs.

„In diesen Tagen haben wir die Fundamente sowie die tragenden Stützen auf dem Grundstück errichten lassen“, beschreibt Bauleiter Michael Beck bei der TTS. „Wir wollen bis Mitte oder Ende Juni mit dem Rohbau so weit fertig sein, damit wir mit dem technischen Innenausbau des modernen Hochregallagers starten können.“

In der Halle entsteht ein Hochregallager für rund 7 300 Palettenstellplätze, das halbautomatisch per Stapler bedient werden soll. „Darüber hinaus bauen wir ein sogenanntes Shuttle-Lager für Behälter und Kartons, die auf speziellen Tablaren – also genormte Förderhilfsmittel – stehen“, erklärt Michael Beck und fährt weiter fort: „Die Bedienung des Shuttlelagers mit rund 25 000 Stellplätzen erfolgt nach neuestem Stand der Technik. Insgesamt sollen 20  akkubetriebene, automatische Shuttles für bis zu 900 Ein- und Auslagerungen pro Stunde sorgen – bei hoher Energieeffizienz.“ Um ausreichende Kapazitäten für An- und Auslieferungen sicherzustellen, soll die Halle mit elf Ladetoren ausgerüstet werden.sp

Anzeige