Weilheim und Umgebung

Und wieder lockt der Zwetschgenmarkt

Neidlingen. Neidlingen lebt Kultur, und Kultur lebt am Ort: Am Donnerstag, 21. September und Mat­thäitag, wird der mehr als 300 Jahre alte Zwetschgenmarkt gefeiert. Ab 9 Uhr verwandelt sich die Kirch- zur Marktstraße. Seit September 1972 gehen an diesem Tag Tradition und Moderne bei den Landfrauen Hand in Hand. Von jahrhundertealter Tradition inspiriert, gestalten sie alljährlich mit Gemeinschaftssinn diesen Herbst-Festtag mit, der zu einem einzigartigen Ort der Sinne wird. Bei hausgebackenem Kuchen, Mambele, Knöpfle und Kartoffelsalat gewähren die Landfrauen in der Alten Schule Gastfreundschaft. Wegen der Fröste im Frühjahr fällt auch in Neidlingen die Zwetschgenernte mager aus. Vor der Alten Schule zeigen Kunsthandwerker ihre Objekte: Tina Boslers Filzarbeiten oder Beate und Axel Grünings handgemachte Deko aus Treibholz lassen das Klischee von Kirsch und Glitzer schnell vergessen. Töpferin Elfriede Reckziegel verliert den Kontakt zur eigenen Tontradition nicht, und Roselinde Mast zeigt ebenfalls Ton-Deko-Objekte. Schmid Hermann Hepperle strahlt mit Sensendengeln unkomplizierte Lebendigkeit aus. So verbindet der Markttag Traditionelles mit Neuem und Ländliches mit Klassischem.rr


Anzeige