Weilheim und Umgebung

VdK gibt wertvolle Tipps

Symbolbild

Holzmaden. Der Ortsverband Holzmaden im Sozialverband VdK hat seine Mitgliederversammlung im Sportheim des TSV Holzmaden abgehalten. Aus dem Bericht des Ortsverbandsvorsitzenden Hans Beißer war zu entnehmen, dass das Jahr 2017 für den Ortsverband gut verlaufen ist. Der Mitgliederstand blieb konstant. An geselligen Veranstaltungen hat es nicht gefehlt.

Da Hans Beißer in Personalunion auch das Amt des Schriftführers ausübt, war dessen Jahresbericht zugleich Bericht des Schriftführers. Der Bericht der Kassiererin Christine Beißer wies einen fundierten Kassenstand aus. Die Entlastung führte Kreisverbandsvorsitzender Klaus Maschek durch, der auch ein Grußwort des Kreisverbands sprach. Bei den Wahlen wurde die seitherige Kassenprüferin Käthe Münz ins Amt einer Beisitzerin gewählt. Fritz Schopp wurde neuer Kassenprüfer.

Zum Schluss sprach Klaus Maschek noch über „Der Weg zum höheren Grad der Behinderung“. Wenn die Einschränkungen durch eine Behinderung oder chronische Erkrankung immer größer werden, kann sich für den Betroffenen ein Neufeststellungsantrag lohnen. Dies bietet Chancen, aber auch Risiken. Denn bei jedem Verfahren wird der komplette Gesundheitszustand des Patienten unter die Lupe genommen. Stellt dabei ein Gutachter in bestimmten Bereichen eine Verbesserung fest, kann es auch zu einer Herabstufung kommen. Deshalb rät der Sozialverband VdK schwerbehinderten Menschen, sich im Vorfeld beraten zu lassen.pm

Anzeige