Weilheim und Umgebung

Verdacht auf Brandstiftung: Feuer in Weilheim und Lenningen

Im Weilheimer Gewerbegebiet Tobelwasen ist in der Nacht auf Montag ein Auto in Flammen aufgegangen. Foto: Feuerwehr Weilheim

Weilheim/Lenningen. In Weilheim gehen ein Auto, zwei Müllcontainer und eine Hecke in Flammen auf, in Lenningen ein Holzverschlag und ein Baum. Der Verdacht: Die Feuer wurden mutwillig gelegt. 

Am Freitagabend gegen 20.45 Uhr hatten in Weilheim Unbekannte zwei Müllcontainer angezündet. Als die Rettungskräfte eintrafen, hatten die Flammen schon auf eine Hecke übergegriffen. Ähnliche Vorfälle, bei denen Mülleimer und Zeitungen in Brand gesteckt wurden, hatte es in Weilheim in den vergangenen Wochen immer wieder gegeben. Die Polizei hat dort nach eigener Auskunft bereits ihre Präsenz verstärkt (wir berichteten). Nun ging in der Nacht zum Montag gegen 2 Uhr in der Otto-Hahn-Straße im Weilheimer Gewerbegebiet Tobelwasen ein Auto in Flammen auf. Gestern wollte die Polizei dazu nicht offiziell Stellung beziehen. Nach Informationen des Teckboten besteht aber auch in diesem Fall der Verdacht, dass Brandstifter am Werk waren. Am Freitag war die Feuerwehr Weilheim mit 16 Einsatzkräften und drei Fahrzeugen vor Ort, in der Nacht zum Montag mit 18 Einsatzkräften und drei Fahrzeugen.

Auch in Lenningen hat es ein Feuer gegeben, dessen mutmaßliche Ursache Brandstiftung ist. In der Nacht von Samstag auf Sonntag, gegen Mitternacht, hatte ein Anwohner in einem Schrebergarten in Verlängerung der Engelhofstraße entdeckt, dass ein Baum und ein Holzverschlag in Flammen standen. Die Feuerwehr löschte den Brand. Die Polizei hat noch am Brandort die Ermittlungen wegen Verdacht auf Brandstiftung aufgenommen. 

Hinweise nimmt das Polizeirevier Kirchheim entgegen unter der Telefonnummer 07021/501-0.  Bianca Lütz-Holoch

 

 

Die Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften vor Ort. Foto. Feuerwehr Weilheim
In Weilheim haben erneut Mülleimer gebrannt. Foto: Feuerwehr Weilheim
Anzeige