Weilheim und Umgebung

Verkehrsclub spricht über Bahnstrecken

Konferenz Mit Politikern und Bürgern wird online über die Reaktivierung der Hohenstaufenbahn und der Boller Bahn diskutiert.

Smybolbild: Carsten Riedl
Symbolbild: Carsten Riedl

Region. Die Göppinger Ortsgruppe im Verkehrsclub Deutschland möchte am heutigen Donnerstag mit einer Online-Konferenz noch einmal die beiden stillgelegten Strecken der Hohenstaufenbahn und der Boller Bahn ins Gespräch bringen. „Die Studie des Landesverkehrsministeriums zur Reaktivierung von Bahnstrecken hat im Landkreis Göppingen den zwei stillgelegten Nebenstrecken ein hohes Fahrgast-Potenzial bescheinigt“, heisst es in der Mitteilung des Verkehrsclubs. Dabei handele es sich um die Hohenstaufenbahn von Göppingen nach Schwäbisch Gmünd, im Volksmund „Klepperle und Josefle“ genannt, und die verlängerte Voralbbahn von Göppingen nach Kirchheim, auch als Boller Bahn oder „Mariele“ bekannt.

Um 19 Uhr möchte der Verkehrsclub via Zoom mit Kommunalpolitikerinnen und -politikern, Bürgerinnen und Bürgern sowie Aktiven vor Ort über die Chancen einer Reaktivierung dieser Strecken ins Gespräch kommen. Eingeladen sind alle Interessierten aus dem Stauferkreis, dem Ostalb- kreis und dem Landkreis Esslingen. Matthias Lieb, VCD-Landesvorsitzender, Dieter Vetter vom Förderverein „Ein neuer Zug im Kreis”, Günther Alius, Geschäftsführer des Evangelischen Kreisbildungswerks Göppingen-Geislingen, sowie Carmen Ketterl von der Initiative „gemeinsamweiterkommen Bad Boll“ geben einen Überblick über die Hintergründe, Sichtweisen und möglichen Varianten. Eine offene Diskussion mit den Teilnehmenden schließt sich den Vorträgen an. Die Veranstaltung wird durch die VCD-Kreisgruppe Göppingen in Zusammenarbeit mit dem VCD-Landesverband und dem Regionalen Fahrgastbeirat des Landkreises Göppingen im VVS durchgeführt. Die Teilnahme erfolgt über den Link https://zoom.us/j/95440556385. pm


Anzeige