Weilheim und Umgebung

Wechsel an der Spitze

Verein Der TSV Weilheim bekommt zwei neue Vorstandsmitglieder. Der Verein soll in Zukunft attraktiver werden.

Reiner Braun (links) und Bruno Kächele (rechts) geben ihr Amt an Andreas Klöhn (2. von links) und Thomas Nußbaumer ab. Foto: pr
Reiner Braun (links) und Bruno Kächele (rechts) geben ihr Amt an Andreas Klöhn (2. von links) und Thomas Nußbaumer ab. Foto: pr

Weilheim. 2020 ist auch beim TSV Weilheim ein Jahr der Veränderung. Nach 20 Jahren gaben Reiner Braun und Bruno Kächele ihr Amt in neue Hände. Die beiden Ur-TSVler sind jedoch wegen ihres Engagements zum Verein zu Ehrenvorständen ernannt worden. Für sie rückt nun Andreas Klöhn für zwei Jahre in den Vorstand neben Thomas Nußbaumer. Ein dritter Vorstand wird aktuell gesucht. Reiner Braun bleibt dem Verein als Abteilungsleiter des Weilheimer Kindersports vorerst erhalten. Aktuell hat der TSV Weilheim 2269 Mitglieder, darunter vier Ehrenvorstände und 29 Ehrenmitglieder. Dieser Rückgang und die veränderten Bedingungen sind die Herausforderungen der kommenden Jahre. Die Mitglieder wollen einen Weg finden, das Vereinsleben attraktiv und für die Zukunft interessant zu gestaltet.

Einen Grund zur Freude gibt es jedoch auch, denn die Beiträge werden, wie anfangs geplant, nicht erhöht. Und das obwohl der Verein einige Ausgaben im vergangenen Jahr hatte: Das Sporthaus am Stadion wurde durch laufende Renovierungen auf dem Stand gehalten, Günter Friess und Günter Sigel werden sich die kommenden zwei Jahre um die Erhaltung des Sporthauses kümmern. Bei der Sanierung der Skihütte vergangenen Herbst mussten die Mitglieder tiefer in die Vereinskasse greifen als anfangs gedacht. Das Dach war einsturzgefährdet, und die alte Heizung musste erneuert werden. Nach dem Finanzbericht, dem Bericht der Jugendleitung und der Kassenprüfer erfolgte auf deren Empfehlung die Entlastung der Abteilungskassiere und des Gesamtvorstandes. gd


Anzeige