Weilheim und Umgebung

Weilheim lässt die Bürger ran

Stadtentwicklung Um Meinungen einzuholen, werden 4000 Fragebögen an zufällig ausgewählte Einwohner verschickt.

Stadtbücherei Weilheim
Stadtbücherei Weilheim

Weilheim. Die Stadt Weilheim plant bereits jetzt für die Zukunft: Diesbezüglich soll in den kommenden Monaten auch die Stadtentwicklung fortgeführt werden. Schon in den Jahren 2010 und 2015 wurden durch repräsentative Bürgerbefragungen wichtige Erkenntnisse über die Entwicklung der Stadt gewonnen. Jetzt, nach fünf beziehungsweise zehn Jahren, möchten Bürgermeister und Gemeinderat gemeinsam mit der Bürgerschaft das „Stadtentwicklungskonzept Weilheim an der Teck 2030“ erarbeiten.

Wichtigste Grundlage dabei sind laut einer Pressemitteilung die Meinungen und Anliegen der Einwohner. Doch wer wird befragt? Das von der Stadt beauftragte Planungsbüro „Reschl Stadtentwicklung“ hat zusammen mit der Verwaltung und in Abstimmung mit dem Gemeinderat einen Fragebogen entwickelt, der in den kommenden Tagen an 4000 zufällig ausgewählte Einwohner ab 16 Jahren versendet wird. Darin wird die Meinung zu unterschiedlichsten Bereichen der Stadtentwicklung abgefragt: Von „Leben, Wohnen, Arbeiten und Mobilität“, über „Kultur, Freizeit, Nahversorgung und Umwelt“ bis hin zur „Bürgerbeteiligung, Kommunalpolitik und Verwaltung.“ Wer sich darüber hinaus im Stadtentwicklungskonzept einbringen will, hat die Möglichkeit bei der „offenen Bürgerbeteiligung“, die im Herbst 2020 beginnen wird, teilzunehmen.

Teilnahme ist freiwillig

Die Bürgerbefragung liefert dann ein repräsentatives Meinungsbild der Gesamtbevölkerung. Diese Informationen sind wichtig, um im Interesse der Bürger bedarfsgerecht und zukunftsorientiert planen zu können. Die ermittelten Ansichten und Ideen fließen in die zukünftigen Planungen und Entscheidungen ein. Damit die Ergebnisse der Bürgerbefragung das Stimmungsbild und die Meinungen der Einwohner richtig wiedergeben, ist es für die Stadt laut Pressemitteilung sehr wichtig, dass eine möglichst hohe Anzahl an Fragebögen ausgefüllt und fristgerecht zurückgesendet wird. Die Anonymität der Befragung ist dabei sichergestellt: Die Stadtverwaltung hat zu keinem Zeitpunkt Zugang zu den ausgefüllten Fragebögen und erhält die Ergebnisse lediglich in zusammengefasster Form. Sämtliche Adressdaten werden unmittelbar nach Ende der Befragung gelöscht.

Die Teilnahme an der Befragung ist für jeden Weilheimer Bürger freiwillig. Die zufällig ausgewählten Einwohner, die in den nächsten Tagen einen solcheFragebogen in ihrem Briefkasten finden, können diesen im beigelegten Rückumschlag an das Büro „Reschl Stadtentwicklung“ zurückzusenden. pm

Anzeige