Weilheim und Umgebung

Weilheim setzt auf Umweltpapier

Auszeichnung Die Stadt ist zu einer von insgesamt 14 „recyclingfreundlichen Kommunen“ im Land erklärt worden.

Recyclepapier
Recyclepapier. Symbolfoto

Weilheim. Die Stadt Weilheim ist zur „Recyclingpapierfreundlichen Kommune“ gekürt worden. Damit gehört sie zu insgesamt 14 vorbildhaften Kommunen im Land, die Umweltstaatssekretär Dr. Andre Baumann gemeinsam mit der Initiative Pro Recyclingpapier (IPR) ausgezeichnet hat. Auch 24 Schulen erhielten die Urkunden. In Frage für die Auszeichnung kommen Städte, Gemeinden und Schulen, die mindestens 70 Prozent ihres Papierbedarfs mit Produkten decken, die mit dem „Blauen Engel“ zertifiziert sind. „Damit setzen die Kommunen ein Zeichen für Klimaschutz und Ressourcenschonung“, so Baumann bei der Urkunden- übergabe.

Ansporn für mehr Engagement

„Die Auszeichnung ist ein Ansporn, unser nachhaltiges Engagement weiter auszubauen und mit gutem Beispiel voranzugehen, um so einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten“, freut sich Evi Becker, die sich bei der Stadtverwaltung Weilheim ums Thema Nachhaltigkeit kümmert. Der Klimawandel und immer knapper werdende Ressourcen erforderten praktische Lösungsansätze. Die Verwendung von Papier mit dem „Blauen Engel“ sei da eine besonders einfache und effektive Maßnahme, so Evi Becker. Die Produktion von Recyclingpapier aus 100 Prozent Altpapier spare mindestens 60 Prozent Wasser und Energie und verursache deutlich weniger CO2-Emissionen als Frischfaserpapier. pm/tb

Die Auszeichnung als recyclingpapierfreundliche Kommune oder Schule ist Teil der Kampagne „Grüner beschaffen“ der Initiative Pro Recyclingpapier. Sie wird unterstützt vom Umweltbundesamt. Zu den ausgezeichneten Kommunen gehören neben Weilheim auch Geislingen an der Steige, Bad Boll und Zell unter Aichelberg. Die letzteren beiden Gemeinden decken ihren Papierbedarf sogar bereits zu 100 Prozent mit „Blauem Engel“-Papier.

Anzeige