Weilheim und Umgebung

Weilheims Bürger gestalten die Zukunft des Städtles

Stadtentwicklung Von 18. bis 26 März können sich die Einwohner Weilheims am „Zukunftsatelier“ beteiligen – sowohl online als auch offline. Eine eigene Homepage und eine Ausstellung im Rathaus präsentieren die Themen.

Wohin geht es in Weilheim? Das entscheiden die Bürger mit.Foto: Jean-Luc Jacques
Wohin geht es in Weilheim? Das entscheiden die Bürger mit. Foto: Jean-Luc Jacques

Am kommenden Donnerstag startet in Weilheim das „Zukunfts­atelier“ - eine Bürgerbeteiligung zum Stadtentwicklungskonzept. Vom 18. bis zum 26. März können Bewohner des Städtles ihre Ideen und Anregungen zur Zukunft Weilheims einbringen. Die Teilnahme ist sowohl online als auch im Rathausfoyer möglich. Vor Ort und auf einer eigens dafür eingerichteten Homepage werden die zentralen Themen „Wohnen, Arbeiten und Einkaufen“, „Städtebau und Umwelt“, „Soziales und Freizeit“ sowie „Mobilität und Digitalisierung“ vorgestellt.

„Wir laden alle Weilheimer dazu ein, ihre Ideen und Anregungen einzubringen und aktiv die Zukunft ihrer Stadt mitzugestalten“, sagt Weilheims Bürgermeister Johannes Züfle. „Es würde uns freuen, wenn möglichst viele die Chance nutzen.“ Coronabedingt wurde die Bürgerbeteiligung als duales Format für die Online- und Offline-Beteiligung ausgearbeitet. „Den direkten Dialog mit den Menschen ersetzt das zweigleisige Vorgehen zwar nicht vollständig, dennoch sind wir zuversichtlich, konstruktive Anregungen und spannende Ideen zu erhalten“, so der Bürgermeister.

Mit dem „Zukunftsatelier“ werden Weilheims Bürger zum zweiten Mal in den Prozess des Stadt- entwicklungskonzepts einbezogen. Im vergangenen Sommer hatte sich die Stadtverwaltung bereits schriftlich an 4000 ausgewählte Einwohner gewandt. „Mit dieser repräsentativen Umfrage konnte eine erste wichtige Grundlage für die Stadtentwicklungsstrategie 2030 erarbeitet werden“, sagt Johannes Züfle. Nach einer flächenbezogenen und städtebaulichen Bestandsuntersuchung sowie der Klausurtagung des Gemeinderats wird dieser Prozess nun mit dem „Zukunftsatelier“ fortgesetzt.

Während der Öffnungszeiten des Bürgerbüros sowie zusätzlich am Samstag, 20. März, sind die Themenkomplexe auf Plakaten in Form einer Ausstellung erläutert. Im Rathaus besteht die Möglichkeit, Ideen und Anregungen anhand von konkreten Fragen schriftlich auf frei gestaltbaren Antwortbögen einzubringen. Durch die Ausstellungsdauer von acht Tagen ist eine zeitlich entzerrte Vor-Ort-Beteiligung unter Einhaltung des Mindestabstands und der Hygienevorgaben möglich.

Online ist die Beteiligung nach dem gleichen Prinzip aufgebaut: Die Themen werden auf der Projekt-Homepage dargestellt. Dort bringen Interessierte ihre Ideen und Anregungen dann auch ein.

Die gesammelten Ideen und Anregungen werden im Mitteilungsblatt und auf der städtischen Homepage veröffentlicht. Alle Ergebnisse der Bürgerbeteiligung fließen zugleich in das Stadtentwicklungskonzept ein, das der Gemeinderat am Ende des Prozesses, - voraussichtlich Ende dieses Jahres - beschließt. Die konzeptionelle Beratung und Ausarbeitung liegt in den Händen des Kommunalberatungsbüros Reschl.pm

Online teilnehmen können interessierte Weilheimer von 18. bis 26. März auf der Homepage: weilheim.stadt-entwickeln.de

Anzeige